Mittwoch, 15. November 2017

Auf Englisch lesen

Blogbeiträge über "Englisch lesen für Anfänger" findet man ja wie Sand am Meer. (Entweder der gleiche 0815-Brei wie bei Anna (sorry, ist zwar gut geschrieben, aber die Tipps findet man einfach ÜBERALL) oder etwas fundierter wie bei Sky). Aus diesem Grund gibt es von mir auch keinen Beitrag zu Tipps für Anfänger oder so, sondern einfach meine Gedanken zu meiner Leseentwicklung von den Übersetzungen zu den Originalen.


Vor etwa zwei Jahren war ich noch so überhaupt kein Englisch-Fan. Weder von der Sprache noch von den Büchern oder so. Ich habe zwar englischsprachige Booktuber geschaut, aber das war's auch schon. Nun ja, dann kam ich in die Oberstufe und musste zwei LKs wählen. Notgedrungen fiel meine Wahl auf Englisch und eher unfreiwillig auf Deutsch. (Ich wollte eigentlich Französisch-Geschi bzw Französisch-evg.Reli. So kann's gehen...^^) Jedenfalls beschloss ich damit zu beginnen Englisch zu lesen, da das mein Englisch in jeder Hinsicht verbessern würde und informierte mich darüber und stieß auf Beiträge wie oben schon aufgezählt. Ich begann mit Harry Potter, weil ich diese noch nicht gelesen hatte und die mich von allen genannten Vorschlägen am ehesten ansprachen. Nun, sehr weit bin ich nicht gekommen. Ich habe bisher nur die ersten drei Teile gelesen XD Aber besonders in diesem Jahr habe ich Englische Bücher für mich entdeckt und auch die Sprache habe ich in meinem ersten LK Jahr zu lieben gelernt.

Sonntag, 12. November 2017

Wonder Woman: Warbringer (DC Icons Series 1)

Wonder Woman: Warbringer
Leigh Bardugo

Format: gebunden

Seiten: 376

Preis: ca. 13 EUR (Amazon)

Erscheinungsdatum: 28. August 2017

Verlag: Random House

ISBN: 9780399549731

Inhalt: Princess Diana longs to prove herself to her legendary warrior sisters. But when the opportunity finally comes, she throws away her chance at glory and breaks Amazon law—risking exile—to save a mortal. Diana will soon learn that she has rescued no ordinary girl, and that with this single brave act, she may have doomed the world. - Quelle

Meine Meinung: An Wonder Woman hatte ich relativ hohe Erwartungen, das Buch ist sehr gehypet und Leigh Bardugo ist eine sehr gefeierte Autorin. Insgesamt kann ich auch sagen, dass Wonder Woman auch größtenteils meinen Erwartungen entsprochen hat.
Das Buch zeichnet sich durch viel Frauenpower aus. Ich meine, eine Insel voller kämpfender Frauen, klar. Aber nicht nur das. Diana, Alia und Nim sind einfach starke, selbstständige junge Frauen, die zwar mit Sexismus, Rassismus und den eigenen Gefühlen zu kämpfen haben, sich aber davon nicht unterkriegen lassen. Die Charaktere sind insgesamt auch sehr gut ausgearbeitet, realistisch und haben die nötige Tiefe.

Sonntag, 5. November 2017

Liebe Autoren, liebe Verlage

oder wie deine Mail in meinem Gelöscht-Ordner landet

Vorletzte Woche erreichte mich überraschenderweise Buchpost. Ohne Absender. Na ja gut, vielleicht wollte mich jemand einfach überraschen und der Inhalt verrät vielleicht, wer der geheimnisvolle Absender ist. Wer mir auf Twitter und/oder Instagram folgt, weiß: Pustekuchen, in dem kleinen weißen Päckchen war nur ein eingeschweißtes Taschenbuch und ein Button des Valkyren Verlags. Ooookaaay??? Jedenfalls meldete sich schon kurz darauf die liebe Tasmin bei mir und erzählte mir, sie hätte die gleiche Post bekommen und nachgeforscht. Surprise! Der Verlag befindet sich in Auflösung! Klick Und da ich keine weiteren Informationen erhalten habe, nehme ich einfach mal an, dass es sich bei diesen Bücher eventuell um Restbestände handeln könnte, die man loswerden wollte und dann wahllos an Buchblogger versendet hat. Zwar handelt es sich bei besagtem Buch um Fantasy, aber um ehrlich zu sein, es spricht mich nicht wirklich an... Dennoch werde ich dem Buch und der Autorin vielleicht eine Chance geben.( Aber falls es jemandem von euch zusagt, hätte ich auch kein Problem damit es zu verschenken. Just sayin')
Ahahaha, jaaa klaaaar komme ich! Als ob wir uns schon
kennen würden und dies nicht die aller erste Mail wäre!
Dies war die kurioseste Post die ich je erhalten habe, aber bei weitem nicht die Einzige. Wie viele andere Blogger erhalte ich auch relativ regelmäßig mindestens einmal im Monat Spam. Anders kann man diese Mails nicht nennen. Manchmal machen sich die Verlage, Autoren oder auch Self-Publisher gar nicht erst die Mühe mich mit meinem Namen anzuschreiben, sondern schreiben einfach liebe Buchbloggerin. Dann kommen noch Standardfloskeln wie: "Mir hat dein Blog sehr gefallen." oder halt gar nichts über den Blog oder mich, weil warum auch? Manchmal stellen die Leute sich selbst auch gar nicht vor, setzen mich auf Newsletter Listen für die ich mich nie angemeldet habe oder wollen mich zu einem Meet und Greet einladen, wo ich weder Autor noch Buch kenne geschweige denn davon je gehört habe. Im Mai 2016 bekam ich eine Mail von An Lin (die Mail ist zu lang für ein ordentliches Foto, An Lin wirkte in ihrer Mail aber sehr sympathisch, seid euch dessen versichert!!), sie war mir sympathisch, stellte sich selbst vor und ging auch ein wenig auf meinen Blog ein. Paradebeispiel. Genauso wie die süße Post von Rose Snow, die mir eine Postkarte und einen kleinen Schlüssel schickten, um ihr neustes Buch damals zu promoten und in der Karte mir anboten ein Rezensionsexemplar zu zuschicken, sollte die Inhaltsangabe mir zusagen. - Aber dann bekam ich in diesem Frühjahr eine Mail von Michael Karner, der mir plump ausgedrückt, einfach nur sein Buch andrehen wollte. Das Buch klang ganz in Ordnung, also versuchte ich ein paar Infos über den Autor einzuholen, da ich einfach wissen wollte mit wem ich dann zusammen arbeiten würde. Ich musste ihn letztendlich danach fragen, da er nicht sonderlich in den Sozialen Medien vertreten ist. Dies tat er, es war in Ordnung und deswegen (und weil ich bei einer befreundeten Bloggerin nachgefragt habe, die die gleiche Mail erhalten hatte) las und rezensierte ich sein Buch. Mittlerweile jedoch überfliege ich solche Mails einfach nur noch. Geht man auf mich und meinen Blog ein? Nein, ok. Gelöscht. Stellt man sich selbst gründlich vor? Nein, ok. Gelöscht. Erhalte ich Newsletter, für die ich mich nicht angemeldet habe? Ok, kann man sich auch austragen? Ansonsten: gelöscht. Interessiert mich das, was mir in der Mail vorgestellt wird? Nein, ok. Gelöscht. Ja, so einfach ist das. Man macht sich wegen mir keine Mühe, also mache ich mir auch keine Mühe. Warum auch? Das wäre Zeitverschwendung.

Freitag, 3. November 2017

Frankfurter Buchmesse 2017 (und die schei* Nazis)

Wie jedes Jahr im Dezember Weihnachten gefeiert wird, findet im Oktober in Frankfurt die größte Buchmesse der Welt statt und auch dieses Jahr wahr ich ganz professionell mit Visitenkarten und so dabei! ;-) Und zwar von Donnerstag bis Samstag.
Am Donnerstag lief ich so ziemlich fast alle Hallen ab und traf auf viele altbekannte und neue Buchblogger. Und schaute mir auch eine Veranstaltung mit Anabelle von Stehlblüten zu "Blogger Relations richtig gestalten" an, wo es im Allgemeinen um die Beziehungen zwischen Bloggern und Verlagen sowie Bloggern und Autoren/SPlern ging. Auf den Inhalt werde ich in einem anderen Post genauer eingehen.
Am Freitag kaufte ich mir die ersten Bücher und traf mich mit einigen Bloggern, darunter auch Mareike, die Bücherkrähe und Vera von Chaoskingdom, beim Blogger Future Place. Teilweise waren die Beiträge von ihren Inhalten recht interessant, nur vielleicht nicht ganz so gut umgesetzt/präsentiert. Neben kleinen inoffiziellen Bloggertreffen, liefen wir auch in kleinen Bloggergrüppchen über das Messegelände, ließen uns massieren und machten Stände unsicher. ^^ Damit endeten auch schon die Fachbesuchertage, die zwar schon recht voll waren aber immer noch entspannter als das was am Samstag folgte...
Am Samstag war es ungelogen brechend voll! Bereits nach einer halben Stunde hatte ich die Nase gestrichen voll XD Aber am Samstag hatte ich auch mein aller erstes Blogger-/Verlagstreffen mit dem dtv Verlag, bei dem uns Stefanie die Jugendbuchvorschauen vorstellte. Es war zwar voll und eng, aber ich habe versucht so gut wie es geht mitzuschreiben:
- Wonder Woman von Leigh Bardugo im Februar 2018 (freue ich mich schon riiiesig drauf, habe es mit Julia schon zusammen gelesen!)
- Batman von Marie Lu im Juli 2018 (erscheint im Januar auf Englisch!)
- Das Reich der sieben Höfe 3 von Sarah J. Maas im März 2018 (kann mir gestohlen bleiben, aber jeder wie er will)

Mittwoch, 1. November 2017

Oktobermärchen

Monatsrückblick: Oktober


Oktober war wieder Buchmessemonat!! Und dieses Mal war ich mehr als Blogger als als Leser unterwegs und auch das hat mir sehr viel Spaß gemacht. Ich möchte aber noch nicht allzu sehr ins Detail gehen, da ich noch auf jeden Fall den Messebericht schreiben werde. Ich habe aber wieder viele Blogger getroffen und kennen gelernt, war auf einem Verlags-/Bloggertreffen und auf einer Veranstaltung von dem Drachenmond Verlag mit einer befreundeten Bloggerin. Aber Bericht kommt noch...
Dann habe ich mit der lieben Julia von Lizoyfanes eine Leserunde zu Wonder Woman und einen 24h-Readathon veranstaltet, beides hat mir sehr viel Spaß gemacht und würde es sehr gerne auch wiederholen. Was meint ihr?

Gelesene Bücher:
Rosen und Knochen von Christian Handel (Rezension)
Lieber Daddy Long Legs von Jean Webster (Rezension)
Wonder Woman: Warbringer von Leigh Bardugo (Rezi folgt)

Die Serien:
The Big Bang Theory - Staffel 5, 6, 7, 8 und 9 begonnen
Mein amüsantes Guilty Pleasure für zwischendurch. Mit einer Spielzeit von ca. 20min pro Folge, ist es nicht verwunderlich, dass ich so viele Staffeln in diesem Monat gesehen habe. ^^ Schade, dass ich bald die aktuellste Staffel eingeholt habe :( dann muss ich mir eine neue Serie zum Zeitvertreib suchen.

Donnerstag, 26. Oktober 2017

Rosen und Knochen

Die Hexenwald-Chroniken: Rosen und Knochen
Christian Handel


Format: Taschenbuch

Seiten: ca. 200

Preis: 12 EUR

Erscheinungsdatum: September 2017

Verlag: Drachenmond Verlag

ISBN: 978-3-95991-512-0

Inhalt: Unter den Decknamen Schneeweißchen und Rosenrot ziehen die Dämonenjägerinnen Muireann und Rose durch die Lande. Sie bekämpfen Trolle, retten Jungfrauen vor Wassermännern und vertreiben Kobolde aus Mühlen und Bauernhäusern.
Als sie von den Bewohnern eines kleinen Dorfs angeheuert werden, den spukenden Geist einer Hexe unschädlich zu machen, geraten sie allerdings in ein alptraumhaftes Abenteuer, das sie an ihre Grenzen führt. Und das ein gut gehütetes Geheimnis ans Licht bringt, das eine von ihnen vor der anderen gern für immer verborgen hätte … (Quelle)
Meine Meinung: Auf Christian Handels Buch war ich sehr gespannt, da mich seine Kurzgeschichte in Hinter Dornenhecken und Zauberspiegeln beeindruckt hatte und mir auch positiv in Erinnerung blieb. - Dieses Buch ist sehr kurz, sodass ich auf eine originelle Märchenadaption ähnlich wie in der Anthologie hoffte, muss aber leider sagen, dass mich dieses Buch ein kleinwenig enttäuscht hat. Da das Buch so kurz ist, konnte vieles nicht ausgearbeitet werden. Dies merkte man vor allem den beiden Protagonisten Schneeweißchen und Rosenrot an. In kurzen Sätzen wurde von ihrer Vergangenheit berichtet und wie sie zu einander fanden. Ihre Beziehung wirkte unausgearbeitet und recht merkwürdig, da ihnen einfach die Tiefe fehlte. Schneeweißchen, bzw Murieann, blieb ziemlich distanziert, einfach weil ihre doch recht traurige Vergangenheit so schnell und kurz abgehandelt wurde. Zu Rosenrot erfuhr man nur sehr wenig bis gar nichts, sodass ihre Abneigung gegenüber Magie völlig verständnislos blieb. Hinzu kommen auch noch einige Klischees und Oberflächlichkeiten, die sich durch mehr Details, Geschichte und Tiefe bestimmt hätten vermeiden lassen können.

Montag, 23. Oktober 2017

Lieber Daddy Long Legs

Lieber Daddy Long Legs
Jean Webster

Bildquelle
Format: gebunden

Seiten: 254

Preis: 18,99 EUR

Erscheinungsdatum: 05.10.2017

Verlag: Königskinder Verlag

ISBN: 978-3-551-56044-5

Inhalt: Fast 18 Jahre hat Judy Abbott im Waisenhaus gelebt. Wegen ihrer literarischen Begabung wird sie nun von einem geheimnisvollen Wohltäter aufs College geschickt. Der Mann möchte namenlos bleiben, Judy soll ihm aber jeden Monat einen Brief über ihre Fortschritte schreiben. Voller Begeisterung stürzt sich Judy in dieses unbekannte Leben. Mehr als einmal im Monat schreibt sie „Mr Smith“, denn sie hat ja sonst niemanden auf der Welt, mit dem sie ihre Erlebnisse teilen kann. (...) (Quelle)

Meine Meinung: Es ist das zweite Mal, dass ich dieses Buch gelesen habe und ich glaube, ich liebe es noch mehr! Da ich den großen Plottwist am Ende schon kannte und das Geheimnis um Mr Smith, konnte ich viel besser auf die Details achten, die das Buch noch liebenswerter machen. - Judy ist eine sympathische, lustige und fröhliche Protagonistin. Mit ihrem Ziel Schriftstellerin zu werden konnte sie zumindest mich noch mehr für sich gewinnen, da ich auch sehr gerne Schriftstellerin werden möchte. Sie ist aber auch eigensinnig und kann ziemlich stur sein, was ihr besonders dann zu Gute kommt, wenn jemand ihr wieder vorschreiben will, was sie tun soll. So zeigt sie auch Selbstbewusstsein und Eigenständigkeit, Eigenschaften die eine Frau zu einer noch ziemlich männerbestimmten Zeit auf jeden Fall haben sollte und für die ich sehr dankbar bin!

Das Buch wird in Form von Briefen erzählt. Das mag langweilig klingen, aber durch Judys lebendige und äußerst fröhliche und fantasievolle Art und einige Zeichnungen wirkt das Erzählte viel interessanter und ebenfalls lebendig und alles andere als langweilig. Zwar bleiben die meisten Charaktere noch recht blass, aber die wichtigsten Charaktere wurden gut dargestellt. Insgesamt kann man sagen, dass ein großes Manko dieses Buches seine Länge ist. So konnten die Charaktere nicht ganz aufblühen und ich als Leserin konnte von diesem Buch nicht genug bekommen. Da aber die Briefe nur einmal im Monat verschickt werden sollen, erscheint es logisch, dass dieses kurze Buch drei Jahre abdeckt. Aber Jean Webster tut uns einen Gefallen, in dem sie Judy nicht nur von ihren Lernerfolgen, sondern auch von ihrem Leben berichten lässt und das über mehrere Tage an einem Stück.

Fazit: Dieses Buch ist dazu gemacht es mehrmals zu lesen und ich kann es nur wärmstens weiterempfehlen! Es ist kurzweilig, lustig, unterhaltsam und einfach nur schön! Eine herzerwärmende Geschichte!

Samstag, 21. Oktober 2017

(Filmreview) ES

Bewertung: 5/5 Sternen

Inhalt: Die Freunde Stanley Uris, Richie Tozier, Mike Hanlon, Bill Denbrough, Beverly Marsh, Eddie Kaspbrak und Ben Hanscom leben in einer Stadt namens Derry, in der immer wieder Menschen verschwinden - sowohl Erwachsene als auch vor allem Minderjährige. Schließlich erfahren die Kinder, die sich selbst auch den Klub der Verlierer nennen, von einer interdimensionalen Kreatur, die Jagd auf Menschen macht und sich in die schlimmsten Alpträume ihrer Opfer verwandeln kann. Meistens tritt das Biest jedoch in Form des sadistischen Clowns Pennywise auf. (Quelle)

Meine Meinung: An diesen Film hatte ich sehr hohe Erwartungen und wurde auch nicht enttäuscht! - Bei Es handelt es sich um ein Remake der alten Buchverfilmung von Es von 1990, allerdings kannte ich weder den Film noch das Buch, welches ich bereits nach 50 Seiten abgebrochen hatte... Ich habe weder Angst vor Clowns, noch scheine ich wirklich empfindlich zu sein was zumindest diesen Horrorfilm betrifft, denn gruselig fand ich ihn nur stellenweise bis gar nicht. Es gab Szenen die waren tatsächlich gruselig, weil man als Zuschauer wusste gleich passiert etwas bzw. hier (Kanalisation) lauert irgendwo Pennywise. Aber ansonsten war der Film "nur" sehr spannend. Dafür baut der Film aber gleich schon zu Beginn eine gute Spannung auf, die sich hin und wieder steigert und im Laufe der Handlung auch konstant gehalten wird, was ich sehr bemerkenswert finde! Weniger Grusel, dafür mehr Spannung! - Bei einem Horrorfilm kann man auch mit Jumpscares rechnen, allerdings geht Es sehr sparsam mit diesen um, setzt sie dabei jedoch äußerst effektiv ein! Einmal habe ich sogar geschrien. Der Jumpscare (ohne zu spoilern) war einfach gut getaktet und direkt nach einer sehr spannenden Szene gesetzt, sodass der Zuschauer denkt: "Puhh, geschafft!" und dann boom, Jumpscare!

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Lizoyfanes und Fairytales: 24h - Readathon

Hey!

Der 24h - Readathon wurde einen Tag verschoben und findet deswegen erst morgen statt. Also heute Nacht um Mitternacht geht's los und endet Morgen Nacht um 23.59 Uhr!

Im Folgenden werde ich euch die Bücher auflisten die ich gerne während des Readathons lesen möchte und wie das Ganze ablaufen wird!
Also:
Wonder Woman: Warbringer von Leigh Bardugo 80 Seiten gelesen
Nur drei Wörter von Becky Albertalli
Lieber Daddy Long Legs von Jean Webster gelesen (254 Seiten)
Rosen und Knochen von Christian Handel gelesen (200 Seiten)
Fallen Queen von Ana Woods


Sobald es hier losgeht werde ich eine kurze Info mit Uhrzeit hier in diesen Post schreiben und mich alle zwei Stunden melden. Gerne könnt ihr mit uns lesen und eure Updates in die Kommentare schreiben und schaut auch mal bei Julia vorbei! :-) Bis heute Nacht!

Gelesen: 534 Seiten

22:35 Hey, ich werde jetzt schlafen gehen, weil ich echt müde bin, werde mich morgen früh aber melden sobald ich mit Lesen begonnen habe. Gute Nacht!

09:35 Ich starte jetzt mit Lieber Daddy Long Legs auch den Readathon und melde mich später noch einmal!

10:52 Ich bin momentan auf Seite 114 und habe beim Lesen ständig ein Grinsen im Gesicht, weil ich den großen Plottwist am Ende des Buches schon kenne, weil ich das Buch schon vor Jahren mal gelesen habe und jaaa, ich liebe es einfach. Es ist so fröhlich und amüsant und Judy ist eine super sympathische, lustige und freundliche Protagonistin! - Jetzt werde ich mit Lotta (unserem Hund) raus gehen und noch schnell staubsaugen. Und dann muss ich auch schon los für meinen Termin, aber ich werde das Hörbuch zu Wonder Woman dabei weiter hören und mich später wieder melden! :-)

15:12 Ich habe soeben Lieber Daddy Long Legs beendet! Ich liebe dieses Buch! Ich hatte es schon vor zwei oder drei Jahren gelesen und nun mir diese Neuauflage aus dem Königskinder Verlag gekauft, weil mir das Buch damals schon so gut gefallen hatte und hach, es ist sogar noch viiiieeel schöner, wenn man den Plottwist kennt und besser auf die kleinen Details achten kann! *-* Als nächstes werde ich mich dem dritten Abschnitt von Wonder Woman widmen.

Montag, 16. Oktober 2017

Leserunde: Wonder Woman - Warbringer

Es ist Montag!! Auf geht's nach Themyscira!

Die Leserunde funktioniert wie folgt: ich liste gleich die Abschnitte in dem Post auf und werde im Laufe unserer Leserunde meine Meinung zu den einzelnen Abschnitten in einer sehr hellen Schrift darunter schreiben: Etwa so Dann müsst ihr die Textstelle markieren, um sie lesen zu können und niemand wird gespoilert. Anschließend schreibe ich die Abschnitte noch einmal in die Kommentare und ihr könnt eure Meinung unter den jeweiligen Kommentar bzw. zum Abschnitt hinterlassen und so wird in den Kommentaren auch niemand aus Versehen gespoilert!

Kapitel 1-5: Der erste Abschnitt hat mir schon einmal sehr gut gefallen! Diana und Alia sind mir sehr sympathisch, das Worldbuilding ist großartig und ich bin einfach nur gespannt wie es weiter geht! Ich hatte ja gedacht, dass Diana erwischt und verbannt wird, dass sie aber mit Alia flieht, hat mich leicht überrascht. Genauso wie New York. Das wird mit Diana bestimmt lustig ^^
Kapitel 6-12: Schon in Kapitel erlebt Diana ihre eigene #MeToo Story und kurz darauf spricht Alia den Rassismus in den USA gegenüber Schwarzen an und auch darauf bezogene Probleme, dass z.B. Weiße denken, es gäbe keinen Rassismus mehr. So traurig das auch alles eigentlich ist, habe ich ein wenig gejubelt, da dieses Buch von einer weißen Autorin geschrieben wurde, dass eine schwarze Protagonistin enthält, echte Probleme anspricht und nicht unter den Teppich kehrt! So was ist schon selten. - Aber ansonsten hat mir dieser Abschnitt auch gut gefallen, er war ebenfalls sehr lustig und Alias Freundin Nim ist mir ebenfalls sehr sympathisch. Jetzt warte ich nur noch auf die Lovestory zwischen zwei Mädchen :-D Mal davon abgesehen, sehr spannend ist es noch nicht. Nur unterhaltsam, bei Diana muss ich auch immer an Gal Gadot denken und ihre Diana-Darstellung z.B. mit ihrer Kleidung und wie sie angeschaut wird und dann die Szene mit dem Baby. So ist es hier ziemlich ähnlich, also mal sehen was der nächste Abschnitt bringt!
Kapitel 13-18: Yayyy! Endlich Action! Endlich!! Und ganz viel Spannung! Juhuu! Darauf habe ich echt gewartet, bisher war es nämlich das was mir noch gefehlt hat und mit der Schießerei auf der Gala und dem Flugzeug und dem Rausspringen bin ich wirklich sehr zufrieden. Als nächstes geht es darum herauszufinden was Jason vor uns versteckt. Um ehrlich zu sein, unbewusst habe ich mich nämlich schon ein wenig gefragt, ob er wirklich nur ein "Normalo" ist, obwohl der Warbringer anscheinend nur eine Frau sein kann. Übrigens musste ich auch die ganze Zeit an den Shield Jump aus Wonder Woman denken! (Der ist einfach genial!!)
Kapitel 19-23: Man merkt, das Buch nährt sich dem großen Showdown! Götter tauchen auf einmal auf, Theo und Nim gehen auf einander los, es werden Geheimnisse gelüftet und man kommt sich trotz Warbringer näher. Dass Jason und Diana sich küssen, war ein klitzekleines bisschen vorhersehbar... aber dass Alia anscheinend immer noch in Theo verschossen ist... Warum??? Was ist mit Nim? Ich shippe die beiden doch! - Jedenfalls endet das 23. Kapitel kurz vorm Showdown und ich bin gespannt wie das Ganze endet und ob Diana aufgenommen oder von Themyscira verbannt wird.
Kapitel 24-Ende: Das war ein sehr interessanter, aber auch vorhersehbarer Showdown, to be honest. Denn es wäre wirklich zu einfach gewesen, wenn Alia einfach hätte auf den Hügel klettern müssen. Und um wieder ehrlich zu sein, ich habe erwartet, dass einer in der Gruppe ein Verräter ist, meine Vermutung lag auch bei den Jungs. Auch wenn Theo nicht der Verräter war, wegen dem goldenen Lasso... bis zu Jasons Verrat hatte ich beide noch in Verdacht. Etwas was auch vorhersehbar war, dass in Themyscira nur Stunden vergangen sind. Ist ein bisschen wie mit Narnia ;-) Aber ansonsten hat mir das Ende gut gefallen, mir hat besonders der Kampf zwischen Jason und Diana gefallen, ebenso als Alia ihre Kräfte für sich entdeckt hat und wie sie sie nutzen kann! Und natürlich ist es Diana, die zu den Menschen zurückkehren wird, um für diese zu kämpfen!

Mir hat die Leserunde Spaß gemacht, nur schade, dass keiner außer Julia und mir teilgenommen hat. Hättet ihr Verbesserungsvorschläge? Buchwünsche? Ansonsten, Rezension folgt bald! :-)

Viel Spaß beim Lesen und schaut doch mal bei meinem Partner in Crime vorbei! :-)