Mittwoch, 22. April 2015

Rotes Haar Rotes Blut

Rotes Haar Rotes Blut
Shea A'Taria


Kurzbeschreibung:

"Realität ...", flüsterte er an ihrem Ohr. "Realität ist etwas schrecklich Zerbrechliches."

Kaila ist noch ein Kind, als sie sich im nächtlichen Wald verirrt und dort einem Wesen begegnet, das sie Mephisto nennt. Mephisto ist kein Mensch, er ist ein Jäger, er ist gefährlich und Kaila weiß, dass er ihr Tod sein wird.
Und doch kann sie ihn nicht vergessen.
Vor ihrem gewalttätigen Vater und dem Gefühl der Einsamkeit fliehend folgt sie ihm in seine Welt. Eine Welt, in der Schatten leben und Füchse singen.
Aber je tiefer sie in Mephistos Wälder läuft, desto weiter entfernt sie sich von der Wirklichkeit.


Ein wunderschönes Märchen von etwa 100 Seiten, etwas für zwischendurch. Natürlich noch ausbaufähig, die Geschichte hätte man vertiefen können und es wäre vielleicht sogar mehr daraus geworden, aber nun bleibt es ein kleines Märchen. Berührend, aber nicht mitreißend. Dafür hat die Autorin Shea A'Taria Mythologie und Realität, Gut und Böse gut ineinander fließen lassen. - Der Schreibstil ist angenehm und lässt sich gut lesen.

Bekommt von mir vier von fünf Sternen, einfach weil mir bei der Geschichte mehr Tiefe fehlt. Wie schon erwähnt, diese Novelle ist etwas für zwischendurch.



Der Link: KLICK


Liebe Grüße,
Isana

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gib deinen Senf dazu!