Mittwoch, 24. Juni 2015

Flammenwüste

Tja, momentan komme ich kaum zum Lesen, deswegen gibt es nur eine ältere Rezi, die ihr noch nicht kennt. Also dann...

***
Die Gerüchte verbreiten sich wie ein Lauffeuer durch das Wüstenreich Nabija: Ein Drache soll Karawansereien und Dörfer niederbrennen! Dabei glaubt kaum noch jemand an die Existenz dieser Wesen. Dem Märchenerzähler Anûr bescheren die Gerüchte ein großes Publikum. Aber auch er hält die alten Geschichten über feuerspeiende Ungeheuer nur für Märchen. Bis er auf Drachenjagd geschickt wird – und in der Tiefen Wüste auf ein uraltes Wesen trifft, so schwarz wie die Nacht selbst ...

Der Autor: Akram El-Bahay

Die Verlagswebsite: Bastei Lübbe






"Flammenwüste" von Akram El-Bahay spielt in einer fiktiven Wüstenwelt und erzählt von dem jungen Geschichtenerzähler Anûr. Dieser löst ein jahrhundertealtes Rätsel und wird auf Drachenjagd geschickt. Anûr hat im Laufe der Geschichte mit sich, Missverständnissen und Fabelwesen aus der orientalischen Mythologie zu kämpfen. Akram El-Bahay erzählt bildlich und einfach. Seine Charaktere sind glaubwürdig und vielseitig gestaltet. Mit überraschenden Wendungen und neuen Erkenntnissen im Laufe der Geschichte, baut der Autor Spannung auf, die bis zum Ende anhält. Was ich auch besonders schön finde, sind die vielen kleinen Geschichten die von Charakteren zu bestimmten Orten oder anderen Charakteren erzählt wurden. Aber wie jede Geschichte, hat auch diese ihre Schwächen. Durch typische Merkmale von Fantasy-Geschichten, konnte ich einzelne Handlungen voraussehen. Was ich etwas schade finde.

Fazit:
Im Großen und Ganzen finde ich diese Geschichte sehr gut gelungen. Gut durchdacht und großartig erzählt! Ich freue mich darauf den nächsten Teil zu lesen! Bekommt von mir fünf von fünf flammenden Sternen ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gib deinen Senf dazu!