Montag, 24. August 2015

Das Lied von Eis und Feuer 2

Das Lied von Eis und Feuer - Das Erbe von Winterfell
George R. R. Martin


Eddard Stark, der Lord von Winterfell, ist dem Ruf seines Königs und alten Freundes Robert Baratheon gefolgt und hat seine kalte Heimat im hohen Norden verlassen, um als Hand – als Roberts Berater und Stellvertreter – zu dienen. Eddard ist ein geradliniger, tapferer und aufrechter Mann, der sich jeder Gefahr mit dem Schwert entgegenstellen würde – doch die Ränke der Mächtigen bei Hof sind nichts, was man mit einem Schwert bekämpfen kann. Auch dann nicht, wenn man die Hand des Königs ist ...

Tja, auf Band eins folgt Band zwei und die Starks werden immer weniger...  Eins vorneweg: Der zweite Band hat mir besser als der erste Band gefallen! Hier spitzt sich die Lage noch mehr zu. Außerdem gibt es mehr Spannung, mehr Intrigen, Lügen und Blut :-D
Trotzdem hatte ich am Ende das Gefühl es wären weniger Seiten als es eigentlich sind. Das liegt wahrscheinlich daran, dass ich die Serie schon gesehen habe und diese die Handlung schneller abrollt als das Buch. Was auch kein Wunder ist, Bücher sind immer (zumindest kenne ich das Gegenteil nicht) detaillierter und ausführlicher als ihre Verfilmungen.

S. 344
Ein kleiner Mann mit einem großen Schild. Die Bogenschützen werden einen Anfall bekommen.
Lennister hin oder her, Tyrion ist klasse! Möchte mir jemand verraten ob er in den kommenden Bänden stirbt? Wäre sehr schade wenn ja...

S. 455
"Ein Mann, der nichts sieht, hat keine Verwendung für seine Augen", erklärte der Berg. "Schneidet sie heraus, und gebt sie dem nächsten Vorreiter. Sagt ihm, Ihr hofft, vier Augen sehen mehr als zwei... und wenn nicht, hat der nächste Mann dann sechs."
Gregor Clegane ist wirklich gruselig! Da mag ich Sandor eher...

Fazit:
Das Buch bekommt , wie sollte es auch anders sein, fünf von fünf Sternen samt Leseempfehlung! Nun lasst das Lied von Eis und Feuer erklingen (tolles Intro oder?) und ich verabschiede mich und mache mich auf zu Band 3! *klick*

Das Erbe von Winterfell

George R. R. Martin

LG Isana Nadeya

 

Kommentare:

  1. Tyrion Lennister ist auch meine Lieblingsfigur :D aber er stirbt nie, er verliert nur seine Nase. Aber, wer weiß, vielleicht wird George Martin Tyrion im Finale der Reihe killen, aber das wäre extrem ärgerlich, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das habe ich in der Serie gesehen, sieht eigentlich ganz harmlos aus... Welche Charaktere sind noch deine Lieblingsfiguren? Bei mir ist es noch ganz sicher Arya. Und ich mag zwar Joffrey nicht, aber Jack Gleeson hat am selben Tag wie ich Geburtstag :-D

      Löschen
    2. Hm, ich mag eine Menge Leute ... Daenerys (zum Teil), Arya, Jon Schnee, Jojen und Meera, Aegon Targaryen, Bran Stark, Eddard Stark, Tyrion auf jeden Fall, Syrio Forel ist auch nicht schlecht und Brienne von Tarth gefällt mir ebenso. Ich hasse Joffrey, Cersei, Stannis Baratheon und noch viel, viel mehr :) Sansa gefällt mir nicht sonderlich.
      Das gefällt mir ja am Lied von Eis und Feuer - ich kann aussuchen, wer sympathisch ist und welche Figur ich am liebsten in die Tonne treten würde.

      Löschen
    3. Stimmt, mit Daenerys hatte ich auch so meine Probleme, vor allem mit ihren Entscheidungen. Bei Jojen kam mir sein Gesicht so bekannt vor (Eine zauberhafte Nanny und die Auserwählten im Labyrinth) Und bei Sansa kann ich mich dir nur anschließen, in den ersten zwei Bänden behandelt sie ja Arya nicht wirklich schwesterlich und dann dieses Angehimmel... Brienne finde ich auch nicht schlecht, ebenso Syrio Forel, Bronn und Osha.
      Aber diese Melisandre, was für eine Hexe! Die kann ich gar nicht leiden!

      Löschen
    4. Hm, ich weiß nicht, was ich zu Melisandre sagen soll. Ich hege nämlich die Hoffnung, dass sie später den toten Jon wiederbeleben wird, weil ich eigentlich nicht glaube, dass Jon Schnee tot ist. Das darf nicht sein!

      Löschen
    5. Vlt. wird er ja noch zu einem Eismann oder was diese weißen, eisigen Untoten auch immer sind und wird glücklicherweise durch Drachenfeuer wieder zum Leben erweckt... :-D
      Aber ja, es wäre schade wenn's nicht funktionieren würde, ich mag Jon Schnee auch.

      Löschen
    6. Jon als Weißer Wanderer/ Anderer? Das wäre unheimlich, außerdem - wer soll sich dann um Geist kümmern? Jedenfalls soll er nicht tot sein, denn ich habe noch eine Vermutung: vielleicht ist er ja ein Stark-Targaryen-Bastard, halt im Sinne von Stark - Eis und Targaryen - Feuer. Dann könnte er nämlich König werden!

      Löschen
    7. Wäre auch eine Möglichkeit, dann wüssten wir auch warum Eddard nicht über Jons Mutter spricht.
      Und Nymeria könnte sich ja um Geist kümmern, sie müsste ja mittlerweile wissen wie man in der Wildnis überlebt.

      Löschen
    8. Ja, Ned Stark hatte mal was mit einer Targaryen und danach kam wie aus dem Nichts der kleine Jon. Ich würde aber lieber Jon statt Dany auf dem Thron sehen, weil mir Daenerys noch unreif für einen Thron vorkommt. Okay, ,,unreif?" Tommen ist jünger und der König der Sieben Königslande!

      Löschen
    9. Na ja, Tommen hat MargaeryTyrell an seiner Seite, Dany hingegen einen Verräter und lauter verliebte Krieger...(Ganz ehrlich? Grauer Wurm und Daario Naharis würde ihr höchstwahrscheinlich in allem zustimmen, egal ob unklug oder nicht.)

      Löschen
  2. Hi!

    Eine Bogenschützin die über Fantasybüchher bloggt? Dir muss ich einfach folgen.

    LG,
    André
    Bibliothek von Imre

    AntwortenLöschen

Gib deinen Senf dazu!