Mittwoch, 30. Dezember 2015

Fairytale Award 2015

So, stellt euch nun bitte einen glatzköpfigen, kleinen Mann mit einem großen Bierbauch vor. Er hat spitz zulaufende Ohren, die leicht abstehen; seine Augen sind strahlend blau und funkeln wie kleine Sterne. Er trägt einen smaragdgrünen Seidenanzug, sehr teuer und nicht überall zu haben (vor allem maßgeschneidert und bei dem Bauch ist das ja nicht verwunderlich...); seine Schuhe bestehen aus edlem, schwarzen Leder und laufen vorne ebenfalls spitz zu und kringeln bzw. biegen sich nach oben zu einem Kreis wie bei den Schuhen von einem Harlekin. Zudem trägt er an jedem Ringfinger einen Ring. An der rechten Hand einen Silbernen mit einem Saphir und an der rechten Hand ebenfalls einen Silbernen allerdings mit einem schwarzen Opal. Ob das alles zusammen passt steht nicht zur Debatte, denn er legt nur Wert darauf mit seinem Aussehen Status zu zeigen. Na jedenfalls hält er in der linken Hand ein Spitzentaschentuch; ich wette bis zum Ende der Verleihung ist es schweißdurchtränkt, da er sich damit ständig vor Aufregung die Stirn tupft. Und zu guter Letzt: mit der rechten Hand hält er einen Stab fest, der fast so groß ist wie er selbst. Der Stab ist komplett schwarz und an seiner Spitze befindet sich ein weißer Kristall, dieser leuchtet wie eine Discokugel. - Nun, darf ich vorstellen? Mr. Aloys Ocean!

Er räuspert sich, blinzelt kurz und versucht sich zu verbeugen. Aber Leute, glaubt mir, mit dem Bierbauch ist das sehr, sehr schwierig. Deswegen besinnt er sich auf ein einfaches Kopfnicken. Er räuspert sich wieder und klopft mit dem Stab kurz und kräftig zweimal auf den Boden der Bühne. Epische Musik erklingt; welche bitte nach belieben vorstellen. Als sie verklingt erhebt Mr. Ocean (nur Wenige dürfen ihn beim Vornamen nennen) die Stimme: "Sehr geehrte Damen und Herren! Herzlich willkommen zur Verleihung des Fairytale Awards 2015!" Tosender Applaus und freudiges Fußgestampfe erfüllt den Saal. Und als es wieder einigermaßen still ist, nickt Mr. Ocean und fährt fort: "Wir beginnen mit der Einführung und dem Jahresrückblick. Danach kommen wir zur Verleihung. Anschließend kommen wir schon zum Abschluss unserer heutigen Veranstaltung in der Library of Fairytales." Wieder tosender Applaus und Fußgestampfe.
"Begrüßen Sie mit mir Isana Nadeya!" Erneuter Applaus und Fußgestampfe.
- An dieser Stelle lasse ich eine Beschreibung aus, da diese sowieso ihren Sinn verfehlen würde. Denn wenn ich sage, dass ich goldblonde Haare habe, womit ich schon recht präzise bin, stellt sich doch jeder von euch ein anderes goldblond vor. Und ich finde, Google liefert da auch leider kein eindeutiges Ergebnis... -
Ich lächle, deute eine Verbeugung an und ergreife das Wort: "Vielen Dank, dass Sie gekommen sind. Auch ich möchte Sie nochmals herzlich in der Library of Fairytales willkommen heißen! Ich hoffe, Sie haben heute morgen und die Zeit vor der Verleihung im Theatersaal genutzt, um sich die Bibliothek, das Museum, das Restaurant und die zukünftige Hall of Fame anzusehen. Sicher wird Ihnen dabei auch aufgefallen sein, dass das Schloss zu leben scheint und in der Tat, dem ist auch so. Denn als ich im November 2014 darüber nachdachte, einen Ort zu erschaffen, den die Menschen in der Realität Blog nennen, suchte ich nach dem geeigneten Platz dafür bzw. den passenden Namen. So entstand die Library of Fairytales. Ich möchte behaupten, dass der Schlossgarten durchaus mit dem Garten von Versailles mithalten kann, natürlich mit einer besseren Wasserversorgung." Hier lege ich eine Kunstpause ein. Ich höre die Leute lachen und einige applaudieren sogar. "Das Besondere an der Bibliothek ist, dass sie mit jedem Buch größer wird, dass es immer Platz geben wird und ich nicht die Sorge tragen muss, dass eines Tages die Regale überquellen, weil sie mit Büchern vollgestopft sind. Diese Sorge habe ich nur bei meinem armen Regal zuhause. - Aber seien Sie beruhigt, egal wie groß die Bibliothek noch werden mag, Sie werden sich nie verirren oder lange suchen müssen. Die Bibliothek sorgt dafür, dass die große Flügeltür und das Buch, nach dem Sie suchen, immer in Ihrer Nähe ist. Magisch, nicht? - Nachdem ich nun den geeigneten Ort gefunden hatte, begann ich im März 2015 dieses Schloss zu beziehen und zu gestalten. Am 31.03. zog dann auch schon das erste Buch in die Library of Fairytales ein. Und falls Sie nach etwas bestimmten suchen, im Archiv finden sie alle Hinweise die Sie brauchen. Natürlich können Sie mich auch fragen! Aber fahren wir fort. Mittlerweile, um ein paar Zahlen zu nennen, wurden in der Library of Fairytales 106, diesen eingeschlossen, Posts veröffentlicht; es gibt elf offizielle Stammgäste und 2544 Besuche (aktueller Stand 12.19 Uhr heute) insgesamt. Ich bin froh und es macht mich glücklich, dass die Library of Fairytales so vielen gefällt und ich hin und wieder positive Rückmeldungen bekomme. Dafür vielen Dank! Auch arbeite ich mit einigen Kollegen und Gleichgesinnten zusammen, wie Ihnen schon sicherlich aufgefallen ist. Zudem werden da noch auch einige Zusammenarbeiten folgen, eine sogar schon in Kürze. Und hier darf sich eine ganz gewisse Person angesprochen fühlen, ich hoffe du weißt wen ich meine!" :-)
Mr. Ocean tritt neben mich und flüstert mir etwas ins Ohr. Ich nicke.
"Ich weiß, dass die Sitze hier im Theatersaal sehr bequem sind. Aber wir alle wissen, dass selbst der bequemste Sitzplatz nach einer gewissen Zeit ungemütlich wird. Deswegen legen wir eine anderthalb stündige Pause ein. Ich würde sie ja gerne dazu animieren im Garten spazieren zu gehen, aber in letzter Zeit hat es sehr viel geregnet und na ja, so toll ist Schlamm und Matschepampe dann doch nicht. Dafür finden sie im Restaurant Kaffee, Tee, Kuchen und Torte. Genießen Sie die Pause, tauschen Sie sich aus. Wir sehen uns später wieder!" Tosender Applaus erklingt, Mr. Ocean und ich verabschieden uns nochmal und gehen von der Bühne. Der Theatersaal leert sich.
Nach der Pause kehren alle wieder gestärkt zurück in den Theatersaal.
"Kommen wir nun zu der Verleihung!", verkündet Mr. Ocean und reicht mir einen Umschlag aus Pergament. Ich lächle und erkläre: "Siebzehn Nominierungen gibt es dieses Jahr und nur drei Bücher werden nun den Fairytale Award erhalten."
Ich breche das dunkelrote Siegel und ziehe vorsichtig (Spannungsfaktor und so, ihr wisst schon...) den Zettel mit den Gewinnern heraus. Natürlich kenne ich diese schon, da ich im Komitee sitze, das diese auswählt. Ich falte den Zettel auseinander auf dem die Titel stehen:

1. Ich bin Malala
Es mag den einen oder anderen verwundern und überraschen, dass ich einer Biographie den Fairytale Award verleihe und zusätzlich den ersten Platz, aber vielleicht erinnert der eine oder andere sich noch an meine Rezension und weiß wie beeindruckt und begeistert ich von diesem Buch war und bin. In der Rezension merke ich an, dass es meine erste und bis jetzt einzige Biographie ist, die ich gelesen habe. Ich denke, gerade deswegen hat mich das Buch auch so beeindruckt, weil ich einfach nie gedacht hätte, dass eine Biographie so spannend und emotional sein kann!

2. Throne of Glass - Erbin des Feuers
Eigentlich steht das Buch für eine ganze Reihe. Auch hier habe ich mich längere Zeit gesträubt die Bücher zu lesen und bin letztendlich sehr froh, dass ich es doch getan habe. Ich liebe diese Bücher! Natürlich haben sie auch ihre kleinen Schwächen, aber ihre Stärken zählen definitiv mehr, da ich genau das gefunden habe, was mir bei vielen anderen Büchern gefehlt hat! Eine toughe Heldin!
Die Rezension: * klick *

3. Der Marsianer
Wer nach Marsmännchen und Aliens sucht, ist bei diesem Buch fehl am Platz. Denn so einfach die Grundstory ist, umso komplexer und genialer ist sie eigentlich! Das Buch hat mir wirklich sehr, sehr gut gefallen! Spannung, Galgenhumor, atemberaubende Momente, weitaufgerissene Augen und nervöses auf-der-Lippe-Herumgekaue sind hier definitiv vorhanden! Deswegen hat sich dieses Buch ganz klar den Fairytale Award verdient!
Die Rezension: * klick *

"Insgesamt war das ein sehr knappes Rennen und obwohl alle 17 Nominierungen fünf Sterne erhalten haben, haben sie mich unterschiedlich beeindruckt. So haben in diesem Fall die drei Bücher, die mich am meisten beeindruckt haben dieses Jahr, den Fairytale Award gewonnen! Alle drei Bücher möchte ich euch ans Herz legen! Lest sie und hoffentlich werden sie euch genauso beeindrucken wie mich!"
Es erklingt abermals tosender Applaus!
"Ich möchte mich bei Ihnen ganz herzlich bedanken, dass Sie hier waren! Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Tag und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Auf das wir uns vollzählig und bei bester Gesundheit 2016 wieder sehen bzw. wieder schreiben!"
Zuletzt ergreift Mr. Ocean, den ich heute ganz spontan auf Lebenszeit eingestellt habe (deswegen war er auch wahrscheinlich so nervös, weil er so spontan her halten musste), das Wort: "Sie haben bis zum gemeinsamen Abendessen die Möglichkeit sich weiter in der Library of Fairytales umzusehen. Für heute Abend, wenn es dunkel ist, haben wir sogar noch einen ganz besonderen Gast, den ich Ihnen noch bevor Sie entlassen sind, vorstellen möchte! Begrüßen Sie mit Isana und mir den Zauberer mit dem besten Feuerwerk! Gandalf den Weißen!"

Kommentare:

  1. Das nenne ich mal einen coolen Post! Und wie ich sehe, bist du auch mit ,,Kaylypto" fertig - dann kann ja bald unsere kleine Leserunde starten! Ich wünsche dir ein tolles Jahr 2016 - und Daumen hoch für Mr. Ocean, den kann ich mir bis aufs Haar genau vorstellen (und sehe dabei einen übergewichtigen Caesar Flickerman) ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, als ich Mr. Ocean ganz spontan als eine Art Maskottchen mit eingebracht habe, habe ich auch an Caesar Flickerman gedacht, allerdings schwebt mir bei Mr. Ocean eher ein übergewichtiger Elf vor Augen, natürlich ohne Flügel, das wäre albern. Und ohne Haare. Eine Verunstaltung wenn man mag, aber eine gut gemeinte!
      Ich wünsch dir auch 'nen guten Rutsch ins Feueraffenjahr! :-D Wir schreiben uns!

      Löschen

Gib deinen Senf dazu!