Freitag, 11. Dezember 2015

(Filmreview) Dracula Untold

Bewertung: 4 von 5 Sternen
 
Ja, wie der Titel schon verrät geht es um Dracula. Der Film kam 2014 in die Kinos und der Trailer hatte mich ja nicht wirklich überzeugt, während mein Papa und meine Freundin sehr begeistert waren. - Mein Vater hat mir angeboten, dass wir zusammen in den Film gehen und er bezahlt, also gut, kann man ja mal machen. Und joa, der Film hat mich schon ein Wenig begeistert :-) Und jetzt habe ich mir die DVD besorgt und mir den Film einfach nochmal angesehen.
 
 Also, es geht um einen Fürsten, Vlad, der als Kind von seinem Vater an den Sultan "verkauft" wurde, um den Frieden zwischen den zwei Reichen zu wahren. Bei den Osmanen lernt Vlad auf sehr brutale Weise die Kunst des Krieges und wird zu Vlad dem Pfähler. Als Erwachsener gibt er diesen "Beruf" auf, heiratet und bekommt einen Sohn. Als dieser etwa 10 Jahre alt ist, fordert der neue Sultan, Vlads ehemaliger bester Freund, einen ganz besonderen Tribut: 1000 Jünglinge und seinen Sohn. Vlad muss sich entscheiden, ob er wie sein Vater seinen Sohn für den Frieden und sein Reich hergibt oder ob er seinen Sohn rettet und den Kampf gegen die Osmanen aufnimmt. Auf der Suche nach einer Möglichkeit, bietet ihm der Master Vampire seine Kräfte an, im Gegenzug erhält dieser Vlads Seele. - So weit, so gut.
 
 
So noch nebenbei erwähnt: Neben Luke Evans (Bard aus Der Hobbit) spielen auch Dominic Cooper (Abraham Lincoln Vampirjäger; Captain America: The First Avenger), Charles Dance (Tywin Lannister aus Game of Thrones) und Zach McGowan (Vane aus Black Sails) in dem Film mit und sind euch vielleicht ein Begriff. Außerdem hat Ramin Djawadi seine Finger im Spiel, er hat nämlich für die Filmmusik gesorgt :-D Übrigens, was ich auch noch nicht wusste: Er ist ein deutsch-iranischer Komponist! - Ja, Google ist dein Freund... :-)
 
Der Film bekommt von mir vier von fünf Sternen. An sich kein schlechter Film, die Story ist nichts Neues, aber was soll man da auch schon Großes erwarten. Aber dafür waren die Schlachten und die Kameraführung genial! Viel Blut ist gut und auch ein bisschen Drama! Eine ganz tolle Szene: Als eine Schwertscheide das Schlachtfeld spiegelt und Vlad in Aktion zeigt! Auch wie Vlad mit den Vampiraugen Lebewesen sieht und sich in eine Schar Fledermäuse verwandelt, hat mir sehr gut gefallen.
 
(Achtung Spoiler!) Das Ende hingegen war einfach nur ein verdammt schlechter Witz! Ich saß (bildlich gesehen) mit offenem Mund , die Kinnlade hing mir irgendwo zwischen den Kniekehlen und die Augen weit aufgerissen, da und habe echt gedacht die wollen mich auf den Arm nehmen, als ich nach Vlads Wiederbelebung ihn in unserer heutigen Zeit sehe. Ich glaube die Stadt war New York... Jedenfalls, man kann es auch übertreiben! Das Ende war einfach so unnötig! Und dann noch das "Lasst die Spiele beginnen", war auch so dämlich und überflüssig. Deswegen auch einen Stern Abzug, wenn man mal von den Kleinigkeiten absieht.
 
Das war's von meiner Seite aus. Falls ihr den Film schon gesehen habt, wie findet ihr ihn?
 
 
LG
Isana
 
P.S. Das Lied vom Trailer ist von Lorde und es ist echt schön oder? Everybody wants to rule the world

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gib deinen Senf dazu!