Donnerstag, 7. Januar 2016

Leserunde: Gelöscht (Abschnitt 4)

Für alle die Abschnitt 3 noch nicht kennen, geht es zuerst hier lang.

Abschnitt 4: 16. - 20. Kapitel

(Spoilergefahr: 100%)

Mein Abschnitt geht damit los, dass sich Kylas Mum Sorgen macht wegen dem Vorfall und der aufgeplatzten Lippe. Allerdings sagt Kyla ihrer Mum nichts über Phoebe und das sie fast gewalttätig geworden wäre und ihr Levo nichts dagegen unternommen hat. Genauso wie Ben (finde ich sehr enttäuschend).
In der folgenden Nacht hat Kyla wieder einen Albtraum. Nämlich den, bei dem sie dem Unglück vor sechs Jahren, wo die Jugendlichen im Bus durch einen Anschlag gestorben sind, beiwohnt. In dem Albtraum weiß Kyla was als nächstes passiert und will den Busfahrer warnen, weiß aber auch das er sie nicht hören wird. Sie sieht die Explosionen die den Bus zerstören, hört die Schreie und sieht wie blutige Hände gegen sie Scheibe schlagen (das ist das gruseligste Detail aller Albträume die Kyla bis jetzt je hatte). Ganz plötzlich ist sie dann in/auf ihrem Happy Place wo sie mit Kindern verstecken spielt.

Am nächsten Tag macht Ben den Eindruck als würde er sich ein Wenig um Kyla wegen der Lippe sorgen, aber im Ernst, ich trau dem nicht. Der wirkt hin und wieder mehr wie ein blödlächelnder Slater im siebten Himmel... Jedenfalls bekommt Kyla von Mrs Ali ihren Stundenplan und stellt fest, dass Kunst nicht dabei ist, darauf spricht sie Mrs Ali an, die sich dafür genauso wenig interessiert wie Dr. Winston (sehr, sehr, sehr komische Frau; ich misstraue ihr zutiefst!). - Im Englischkurs muss sie neben Phoebe sitzen, die sie natürlich weiter schikaniert. Im Biokurs sitzt sie dafür neben Ben, der immer noch einem idiotisch lächelndem Slater im siebten Himmel mit rosafarbenen, glitzernden Einhörnern sehr nahe kommt. Kyla bittet Miss Fern, ihre Biolehrerin, um Hilfe, da sie gerne Kunst belegen möchte, diese sagt zu und daraufhin tadelt Mrs Ali Kyla und die versteckte Drohung darin war auch nicht zu überhören.
Als nächstes ist Gruppe, dort fällt Kyla auf, dass Tori fehlt und spricht Ben darauf an. Der hat das gar nicht gemerkt (und das macht ihn mir nicht gerade sympathischer), macht sich aber ehrlich Sorgen um sie.
Am nächsten Tag erfährt Kyla von Ben, dass Tori zurückgegeben wurde (Wie ein online bestelltes Kleidungsstück, das einem nicht passt und zurückgeschickt wird). Dafür gibt es für Kyla aber noch eine gute Nachricht, Miss Fern hat mit dem Kunstlehrer Mr Gianelli geredet, der sich für Kyla einsetzen wird. Anschließend ist Versammlung und Kyla bekommt von einer Mitschülerin erklärt, dass die gruseligen Wachleute Lorder sind. Natürlich fragt sich Kyla was oder wer Lorder sind (und ich mich übrigens auch). Am Ende, als die Schüler durch den Ausgang an diesen Lordern vorbei gehen, ordnen die Lorder einige Schüler aus, die danach nie wieder gesehen werden (sehr merkwürdig!).
Im 20. Kapitel beobachtet Kyla einen Maurer bei seiner Arbeit, dies fasziniert sie so sehr, dass sie später die Mauer zeichnet und vorm Schlafen nochmal perfektioniert. - In der folgenden Nacht hat sie den gleichen Albtraum wie der, der im Prolog vorkam. Sie rettet sich auf/in ihren Happy Place, obwohl sie den Albtraum gerne zu ende geträumt hätte, da sie sich fragt warum (und wie) sie die Mauer um sich herum im Albtraum gebaut hat.


Ich finde die Story entwickelt sich richtig gut! Es wird spannender und teilweise auch ein Wenig gruselig, aber vor allem wird es immer geheimnisvoller! Tori ist futsch, die Lorder tauchen überall auf und noch mehr Schüler verschwinden. Auch werde ich mit Ben nicht ganz warm. Er ist mir bis jetzt zu sehr dämlich lächelnder Slater...

Aber wie seht ihr das Ganze?

Den nächsten Abschnitt findet ihr wieder bei Julia :-)

LG
Isana

1 Kommentar:

  1. Ben finde ich schon gut, aber mir ist er auch manchmal zu sehr der ,,Friede, Freude, Eierkuchen"-Typ. Tori kam mir sympathischer rüber, weil sie auf alle Fälle ihren eigenen Kopf hatte (was ein Slater ja nicht haben sollte), doch jetzt muss sie für ihre Worte büßen ... Der Turm verwirrte mich, denn in Kylas Träumen/ Flashbacks wiederholt sich oft das Motiv der Mauer.

    Bei den Lordern stelle ich mir stets die Friedenswächter aus Panem vor, nur halt mit dunklem Design. Wer weiß, vielleicht wird Kyla noch zum englischen Spotttölpel. Okay, nicht ganz, bisher haben Kyla Eulen fasziniert, doch ,,Spotteule" klingt dämlich ;)

    AntwortenLöschen

Gib deinen Senf dazu!