Freitag, 15. April 2016

Aus dem Leben eines Bücherjunkies

Momentan befinde ich mich auf einer sehr hohen und anhaltenden Science-Fiction-Welle. Bücher die mit Technik, Aliens, fernen Galaxien und Planeten und so weiter zu tun haben, scheinen mich wie magisch anzuziehen. Leider erinnert mich mein Geldbeutel immer wieder daran, dass diese Bücher noch ein wenig warten müssen, da ich bereits anderen Büchern meine Aufmerksamkeit versprochen habe. Und mein SuB ist auch am Schmollen, weil er der Meinung ist, dass Neuerscheinungen und andere Bücher viel mehr Aufmerksamkeit bekommen, als er...

Jedenfalls habe ich mal ein paar Bücher aus dem Genre Science-Fiction rausgesucht, die mich momentan brennend interessieren:


Weltweit bricht die Wirtschaft zusammen, Umweltkatastrophen erschüttern die Erde, Krieg droht jeden Moment auszubrechen. Daher hat das Militär eine neue Einheit von Elitesoldaten rekrutiert, die für Frieden sorgen sollen. Der Geist dieser tapferen Soldaten wird mit einem Roboter verbunden und ist somit Teil der Maschine. Einer von diesen Soldaten ist Danny Kelso. Während seiner Schicht kappt ein Terroranschlag weltweit die Stromversorgung. Für die Elitesoldaten beginnt ein Rennen gegen die Zeit, um nicht nur sich selbst, sondern die Zivilisation vor dem Untergang zu retten. Doch Dannys Roboter bleibt aktiv – und sein Geist in der Maschine gefangen …
Krieg der Maschinen


Das Jahr 2036: Die politischen Spannungen zwischen den Machtblöcken steigen, dazu kommen Überbevölkerung, Klimawandel und Terrorismus – die Menschheit steht kurz vor dem Untergang. Dann geschieht Unheimliches auf dem Mond – und der amerikanische Astronaut Perry Rhodan startet mit drei Kameraden ins All. Mit einer uralten Rakete beginnen sie das Abenteuer ihres Lebens. Auf dem Mond treffen sie auf die menschenähnlichen Arkoniden. Rhodan schließt mit den Außerirdischen einen Pakt und beschließt: Er will Frieden für die Menschheit. Sein Preis: Er muss sich gegen alle Regierungen der Welt stellen.
Momentan höre ich die Hörbücher der NEO-Reihe , dies hier ist allerdings die Neuauflage, die seit längerem schon auf meiner WuLi steht.


Sham lebt in einer Welt, in der das freie Land zwischen den Städten eine gefährliche Wildnis ist. Nur die Züge verkehren auf einem dynamischen und sich ständig verändernden Schienennetz zwischen den Siedlungen. Als Sham auf einem der Züge, dem Medes, anheuert, beginnt das Abenteuer seines Lebens. Denn die Medes-Crew hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Wesen zu jagen, die die Natur zu einer tödlichen Gefahr machen: Nager und Kleintiere von monsterartiger Größe. Sham ahnt nicht, auf was er sich einlässt
Das Gleismeer




Eine Stadt, eine Welt für sich, ein Moloch: Das ist New Crobuzon, bevölkert von Milliarden Menschen und Mutanten, unterjocht von einem strengen Regime und angefüllt mit den ungezählten Sehnsüchten, Ängsten, Problemen und Kämpfen seiner Bewohner. Als eines Tages ein seltsames Wesen den geheimen Laboren der Stadt entflieht, ahnt niemand, dass dies der Untergang New Crobuzons sein könnte. Auch Isaac Dan dar Grimnebulin ahnt die Gefahr nicht, als er dem Wesen begegnet …
Perdido Street Station

Und ich finde ja, dass China Miéville mega cool aussieht XD

Mara hat vergessen, dass sie bereits seit Hunderten von Leben vor den Wächtern des ewigen Systems flieht. Durch den Mord an ihr wollen sie den Weg aller Seelen zur Perfektion ebnen.
Ihr Dasein wird in diesem Leben lediglich von ihrer immensen Angst vor Uhren bestimmt. Doch als die Wächter sie erneut aufspüren, um sie aus dem Kreislauf der Wiedergeburten zu tilgen, verschiebt sich das Gleichgewicht der Dimensionen: Uralte Erinnerungen kehren zurück, eine längst vergessene Liebe erwacht von Neuem und Kriege spalten den Planeten.
Und über allem schwebt die Frage: Wenn die ganze Welt dich hasst, würdest du dich trotzdem für sie opfern?
Meine Antwort wäre ja ganz einfach, plump und egoistisch: Nein
Kernstaub - Über den Staub an Schmetterlingsflügeln
Und zu guter Letzt:

Es ist nur eine flüchtige Begegnung, doch dieser Moment auf dem größten und luxuriösesten Raumschiff, das die Menschheit je gesehen hat, wird ihr Leben für immer verändern. Lilac ist das reichste Mädchen des Universums, Tarver ein gefeierter Kriegsheld aus einfachen Verhältnissen. Nichts könnte die Kluft zwischen ihnen überbrücken – außer dem Schiffbruch der angeblich so sicheren Icarus. Als das Unfassbare geschieht, müssen Lilac und Tarver auf einem fremden Planeten ums Überleben ringen. Zu zweit gegen die Unendlichkeit des Alls...
Laut einer amerikanischen Booktuberin, sollen in diesem Buch auch Aliens vorkommen ;-D
These Broken Stars - Lilac und Tarver


Und wo wir bei SuB waren: meiner ist eigentlich gar nicht so groß, ich glaube es sind vielleicht, wenn's hoch kommt nur vierzig Bücher und ist im Vergleich zu anderen SuBs, die teilweise eher an ein RuB (Regal ungelesener Bücher) erinnern, doch recht klein. Ich denke, ich sollte mal nachzählen gehen... 43 ungelesene Bücher, habe ich doch gar nicht mal so schlecht geschätzt :-D In der Zahl sind auch alle Bücher, die ich abgebrochen habe, mit inbegriffen.
Wisst ihr, nein eigentlich tut ihr es nicht, aber gleich, weil ich es euch jetzt erzähle... Ich schreibe den Post jetzt nur, weil ich vorhin wieder angefangen habe mit mir selbst zu sprechen XD Das ist eigentlich nicht schlimm, nur peinlich :,-D Ich rede in Gedanken mit mir und manchmal rede ich mich so in Rage, dass ich meine Umgebung voll ausblende, Grimassen schneide und wild gestikuliere, dass geht so weit, das meine Gedanken zu halb genuschelten, halb geflüsterten Wortfetzen werden und wenn dann jemand an mir vorbei geht... O.O Uhuuuhuu! Peinlich :-D
Meistens rede ich auf Spaziergängen, langen Wegen und auf dem Weg von der Bushaltestelle nach hause mit mir selbst und dann auch immer über Themen, die mich gerade mega interessieren und mich selbst gut unterhalten. Selbst ist die Frau :-D

Ok, was gibt es noch zu erzählen? (Brauche nur einen Übergang ;-) ) Ich habe eine neue Geschichte begonnen zu schreiben, die außer meinen Eltern, noch keiner zu Gesicht bekommen hat. Meine Eltern finden sie gut, aber das hat eigentlich nichts zu heißen. Gut, auf meine Mama kann ich mich verlassen, die ist ehrlich, aber mein Papa... Ihm habe ich mal eine Geschichte über Werwölfe zu lesen gegeben und als ich gefragt habe, wie sie ihm gefallen hat, war seine Reaktion: "Also, ja, deine Vampirgeschichte gefällt mich echt gut!" "Was? Wie bitte? Ein Vampir oder so was in der Richtung wird kein einziges Mal erwähnt!" Tja, seitdem bekommt er eher weniger von mir zu lesen... Ich meine, mein Herzensprojekt handelt von Drachen und wenn er mir dann mit rosafarbenen und glitzernden Einhörnern kommt, ... nee, lass mal gut sein.
Jedenfalls finde ich dieses Lied sehr inspirierend für meine Geschichte, vor allem die Story des Videos! So traurig und düster! Ich liebe das Video! Und den Song natürlich auch!

 
Ärgerlich, ich finde das Musik-Video nicht. Also gut, hier ist der Link: Speeding Cars

So, jetzt wisst ihr Bescheid was da so momentan in meinem Kopf vor geht ;-) Wie sieht's bei euch aus? Wie findet ihr das Lied? Schreibt ihr auch? Was lest ihr momentan? Ich lese gerade 'Willkommen in Night Vale'!

Liebe Grüße,
Isana

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gib deinen Senf dazu!