Montag, 18. Juli 2016

Praktikumsbericht - Mein Blick über die Seiten hinweg (Tag 1)

Auf Twitter hatte ich es mal erwähnt :-) Ich mache jetzt ein zweiwöchiges Praktikum in der Buchhandlung meines Vertrauens! Das heißt für mich um sechs Uhr aufstehen und mit dem Bus um halb acht (eine Stunde lang!!!) in die Stadt zu fahren. Ich war also um halb neun da und somit hatte ich noch eine halbe Stunde Zeit bis zu meinem "Dienstantritt". Ich habe mich auf eine Bank gesetzt und 13% in "Harry Potter and the Chamber of Secrets" weiter gelesen. - Kurz vor neun ging es dann für mich los :-) Zuerst wurde mir das Büro gezeigt. Man geht durch die Eingangstür und gerade aus weiter in einen Flur wo eine Treppe in ein sehr chaotisches Zimmer führt. Überall Pakete und Zeitungen, die Programmvorschauen für diesen Herbst, Bücher... Sogar auf der Treppe! Und ein Regal voller Leseexemplare, an denen ich mich auch bedienen darf :-D Ihr hättet mich sehen sollen, ein Leuchten in den Augen und ein fettes Grinsen im Gesicht!
Danach durfte (musste ;-p) ich Bücher auspacken und alphabetisch nach Kundennamen in ein Regal einsortieren. Auch wenn das eine Aufgabe ist, der ich nicht den ganzen Tag nachgehen möchte, hat es mir doch ein wenig Spaß gemacht! Danach wurde ich in das Computersystem eingeführt. Zu Beginn etwas kompliziert, aber nach zwei-, dreimal hatte ich es drauf und der Wareneingang hat mir echt Spaß gemacht! Verlag angeben, sowie Datum und Rechnungsnummer, danach den ISBN scannen, Menge angeben und dann das nächste Buch. Mit dem Warenausgang ist das recht ähnlich, man muss vom Bestand einfach die Anzahl der Bücher die wegfallen abziehen.
Zweimal musste ich auch einmal Kunden "bedienen". Ich sollte nach dem Preis eines Buches gucken, das keinen Strichcode hatte. Und ein Kunde fragte mich, ob man ein Buch auspacken könne, da alle noch in Folie eingeschweißt waren. Ich war ziemlich überfordert, da es mein erster Tag war und ich mich allgemein noch nicht so gut auskannte. Aber ich denke, ich habe beide Aufgaben ganz gut gemeistert :-)
Außerdem war ich mit einer Buchhändlerin Bücher verteilen. Wir waren mit einem kleinen Wagen, den man an der Hand mit sich ziehen muss, in der Innenstadt unterwegs und haben Gesetze und anderen Kram ^^ und Zeitschriften in Kanzleien an Anwälte und Co. abgeliefert und uns dabei über Game of Thrones unterhalten.
Meine Mittagspause war von 12 bis um 13 Uhr und ich durfte bereits eine halbe Stunde (14.30h) vor meinem "Dienstschluss" gehen. Es gab Kaffee für mich und ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt! Ich bin wirklich zufrieden mit meinem ersten Praktikumstag und bin gespannt was morgen auf mich wartet und vor allem wie ich über den Beruf Buchhändlerin nach den zwei Wochen bzw. den zehn Werktagen denke.

Habt ihr schon mal in einer Buchhandlung hinter die Kulissen geblickt?

Liebe Grüße und gute Nacht!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gib deinen Senf dazu!