Sonntag, 14. Mai 2017

Salz für die See

Salz für die See
Ruta Sepetys


Format: Hardcover

Seiten: 416 Seiten

Preis: 19,99 €

Erscheinungsdatum: 29.09.2016

Verlag: Königskinder Verlag

ISBN:  978-3-551-56023-0

Inhalt: Die letzten Kriegstage des Jahres 1945: Tausende Menschen flüchten aus Angst vor der Roten Armee nach Westen. Darunter Florian, ein deutscher Deserteur, Emilia, eine junge Polin, und Joana, eine litauische Krankenschwester. Eine Notgemeinschaft, in der jeder ein Geheimnis hat, das er nicht preisgeben will. Denn der Krieg hat sie Misstrauen gelehrt.
Im eiskalten Winter wählt der kleine Flüchtlingstrek den lebensgefährlichen Weg über das zugefrorene Haff. In Gotenhafen, so heißt es, warte die Wilhelm Gustloff, um sie nach Westen zu bringen. Doch auch dort sind sie noch lange nicht in Sicherheit. (Quelle)

Meine Meinung: Lobeshymne *on*: Dieses Buch ist Gänsehaut pur! Ich liebe Geschichte an sich ja schon wirklich sehr, aber "hübsch" verpackt noch mehr! Ruta Sepetys hat, meiner Meinung nach, wirklich ein Händchen für realistische Charaktere mit Tiefe. Besonders in extrem spannenden Momenten, bestanden die Kapitel, die immer aus der Sicht eines Charakters erzählt werden, aus ein bis zwei Sätzen, die die Charaktereigenschaften der einzelnen Figuren super eingefangen haben! Überhaupt konnte mich Ruta Sepetys mit ihrem Buch fesseln, so spannend habe ich die Geschichte über Florian, Emilia, Joana und den anderen Flüchtlingen sowie Alfred wahrgenommen. Und ich glaube, ich habe noch nie so viel Hass für einen Buchcharakter wie für Alfred empfunden! ^^

Ich habe zuvor noch nie etwas über die Gustloff gehört, aber als ich dann begann das Buch zu lesen, habe ich mich über dieses Schiff und sein Schicksal informiert. Ich weiß nicht wie Leser dieses Buch empfunden haben, die nicht wussten wie es endet. Aber für mich, da ich im Groben wusste was am Ende passieren würde, war das Buch der reinste Nervenkitzel. Ein Pageturner. Ein Suchtbuch. Ich war so neugierig und gebannt von Ruta Sepetys' Schreibstil, dass ich das Buch einfach nicht aus der Hand legen konnte.

~ Die Geschichte hat uns getrennt, aber das Lesen, das Forschen und das Erinnern führen uns zusammen. Bücher lassen uns zu einer globalen Gemeinschaft von Lesern verschmelzen, vor allem aber zu einer globalen menschlichen Gemeinschaft, die sich bemüht, aus den Fehlern der Vergangenheit zu lernen. ~ Nachwort aus Salz für die See

Salz für die See ist emotional, spannend, erschütternd, nervenzerreißend, traurig und tragisch, eben Gänsehaut pur! Besonders was auch die Atmosphäre betrifft. Ruta Sepetys hat hinsichtlich der Recherche ebenfalls einen großartigen Job geleistet! Alles wirkte beim Lesen so realistisch und echt, weil es eben größtenteils auch wirklich so passiert ist und Ruta Sepetys hat ihr gesammeltes Wissen über das Schicksal dieser Menschen mit einfließen lassen. Die Zeit des zweiten Weltkrieges ist grausam und die Autorin schreibt darüber schonungslos in ihrem Buch, ganz einfach indem sie ihre Figuren viele schlimme Dinge erleben und sehen lässt.


 
 
Fazit: Ein Buch das mich sehr berührt und bewegt hat! Ich werde in Zukunft bestimmt noch mehr von Ruta Sepetys lesen! Lobeshymne *off*


Weitere Rezensionen:

Saskia von Who is Kafka?

Kati von Zeit zu Lesen


Klick:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gib deinen Senf dazu!