Mittwoch, 30. September 2015

Wie Blut so rot

Die Luna-Chroniken - Wie Blut so rot
Marissa Meyer


Zwei ganze Wochen ist Scarlets Großmutter nun schon verschwunden. Entführt? Tot? Die Leute im Dorf sagen, sie sei sicher abgehauen. Sie sei ja sowieso verrückt. Aber für Scarlet ist Grandmère alles – von ihr hat sie gelernt, wie man ein Raumschiff fliegt, Bio-Tomaten anbaut und seinen Willen durchsetzt.
Dann trifft Scarlet einen mysteriösen Straßenkämpfer – Wolf. Er fasziniert sie; doch kann sie ihm trauen? Immerhin: Die reißerischen Berichte über Cinder und das Attentat auf Prinz Kai hält Wolf ebenso wie sie für Quatsch. Aber irgendein Geheimnis verbirgt der Fremde …


Wow! Also irgendwo bin ich nach dem ersten Band ja schon geflasht! Scarlet hat wirklich ordentlich Feuer unterm Hintern, sie ist ganz anders als Cinder. Sie ist mir wirklich ans Herz gewachsen!
Jedenfalls schließt der zweite Band mehr oder weniger nahtlos an den ersten Band an. Nur das sich hier die Handlung hauptsächlich auf Scarlet konzentriert. Aber eben nur hauptsächlich, da es vier oder fünf Kapitel mit Kai und einige mehr mit Cinder gab. Die Kapitel mit Kai finde ich eigentlich total überflüssig, das Einzige was ich ihnen entnehmen konnte, war dass Kai sich über die Gefühle für Cinder nicht im Klaren ist und nicht weiß wie er mit Levana umgehen soll. Die Kapitel mit Cinder finde ich eigentlich in Ordnung. Cinder war wesentlich reifer und nicht mehr so nervenaufreibend naiv wie im ersten Band. - Die Handlung finde ich auch viel besser als im ersten Band, vielleicht noch ein wenig vorhersehbar, aber definitiv nicht so extrem wie im ersten Teil.
Tja, Schreibstil, Charaktere, Story etc. top. Sogar sehr faszinierend wie jetzt die Protagonisten der einzelnen Bände aufeinander treffen. Bald beginne ich mit dem dritten Band, da ist Cress die Protagonistin. Bin mal gespannt was mir hier die Autorin vorsetzen wird ;-)

Achtung Spoiler!
Was ich sehr schade finde, ist dass Scarlet sich nicht gegen die Lunarier wehren kann, also das mit dieser Bioelektrizität. Kann sie das nicht trainieren, dass sie nicht mehr von den Lunariern kontrolliert wird? Das ist nämlich doof.

Fazit:
Das Buch bekommt von mir vier von fünf blutroten Sternen, ja leider nur vier, weil mich das Buch nur mit dem Hintergedanke an seinen Vorgänger geflasht hat. Allgemein hat mir der Wow-Efffekt gefehlt, das gewisse Etwas, bei dem man sagt: "Das ist ein Suchtbuch!" oder "Das hat mich wirklich umgehauen!"
Eine Leseempfehlung gibt es für die, die sich von dem ersten Band nicht haben abschrecken lassen, weil der zweite Band lohnt sich wirklich!

Neugierig? Daaaaa: Wie Blut so rot

LG
Isana

Kommentare:

  1. Ich mochte dieses Buch wahnsinnig gerne...Wolf und Scarlet waren einfach toll zusammen! Und ich sollte die Reihe unbedingt mal fortsetzen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wolf und Scarlet haben mir auch von allen am besten gefallen, die hatten (meiner Meinung nach) einfach viel mehr Feuer! Aber die folgenden Bände haben mir auch sehr gut gefallen und ich finde, dass die Autorin sich von Buch zu Buch steigert. Also weiterlesen lohnt sich! ;-)

      Löschen
    2. Freu mich schon sehr!
      Wolf war einfach...hot. Sorry ^^

      Löschen

Gib deinen Senf dazu!