Sonntag, 12. November 2017

Wonder Woman: Warbringer (DC Icons Series 1)

Wonder Woman: Warbringer
Leigh Bardugo

Format: gebunden

Seiten: 376

Preis: ca. 13 EUR (Amazon)

Erscheinungsdatum: 28. August 2017

Verlag: Random House

ISBN: 9780399549731

Inhalt: Princess Diana longs to prove herself to her legendary warrior sisters. But when the opportunity finally comes, she throws away her chance at glory and breaks Amazon law—risking exile—to save a mortal. Diana will soon learn that she has rescued no ordinary girl, and that with this single brave act, she may have doomed the world. - Quelle

Meine Meinung: An Wonder Woman hatte ich relativ hohe Erwartungen, das Buch ist sehr gehypet und Leigh Bardugo ist eine sehr gefeierte Autorin. Insgesamt kann ich auch sagen, dass Wonder Woman auch größtenteils meinen Erwartungen entsprochen hat.
Das Buch zeichnet sich durch viel Frauenpower aus. Ich meine, eine Insel voller kämpfender Frauen, klar. Aber nicht nur das. Diana, Alia und Nim sind einfach starke, selbstständige junge Frauen, die zwar mit Sexismus, Rassismus und den eigenen Gefühlen zu kämpfen haben, sich aber davon nicht unterkriegen lassen. Die Charaktere sind insgesamt auch sehr gut ausgearbeitet, realistisch und haben die nötige Tiefe.

Ein weiteres Highlight dieses Buches war auch die Diversität. Eine weiße Autorin die über den Rassismus gegenüber Schwarzen in Amerika aus der Sicht einer schwarzen Protagonistin schreibt, aber auch Themen wie lgbtq+ und Sexismus behandelt. Liest man nicht alle Tage bei Young Adult. So erlebte Diana auch ihre eigene #MeToo Story was ich angesichts der aktuellen Debatte um Sexismus im Alltag auch gut fand. Und natürlich auch, dass das verurteilt wurde!
Außerdem gefällt mir das World Building und die Mythologie in Wonder Woman sehr gut. Ich liebe, liebe Themyscira. Es ist eine wunderschöne Insel mit unsichtbaren Pferden und einer tollen Architektur! Auch wurden die Götter mit eingebracht und die Idee des Warbringers finde ich auch einfach nur genial und super umgesetzt.
Das Buch punktet auch mit einem absolut coolem Showdown, spannenden Actionszenen und kleinen Überraschungen.

Aber es gab auch kleine Vorhersehbarkeiten, die die Wirkungen der Plottwists gedämpft haben, meiner Meinung nach. Wie ich persönlich finde, hätten Action und Spannung schon früher im Plot auftauchen können und insgesamt gesehen hat mir auch das gewisse Etwas gefehlt, das in mir die Flamme der Begeisterung entzündet.

Fazit: Ganz klare Leseempfehlung! Wonder Woman ist ein super unterhaltsames Buch mit auch problematischen Themen und ein super Start in die DC Icons Series! Spannend, diverse, unterhaltsam und dennoch ein paar kleine Schwächen! - Ich werde auf jeden Fall noch weitere Bücher von Leigh Bardugo lesen (*hust* Six of Crows *hust*)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Achtung! Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert hast.