Freitag, 2. Februar 2018

Januarmärchen

Monatsrückblick: Januar


Ich weiß gar nicht wie ich euch meinen Januar beschreiben soll. Privat wie nicht ganz so privat war er sehr durchwachsen, so wie eine Heartline die bei einem EKG zu sehen ist. (Es gibt auch die Flatline, wenn ein Patient stirbt und es dann pieeeeeeeeeep macht. Und die Leute können auch nur im Film wiederbelebt werden ^^ laut meiner Mama). Jedenfalls hatte mein Januar einige Ups and Downs. - Der Januar war übrigens mein beitragsreichster Monat seit über einem Jahr! 10 Beiträge! Cool oder? Jedenfalls haben sich ganz viele liebe Menschen aufgrund dieses Beitrags auf meinen Blog verirrt und viele, liebe Kommentare hinterlassen. *-*

Gelesene Bücher:
Eliza and Her Monsters von Francesca Zappia - Kurzrezension
This Savage Song von V. E. Schwab - Sammelrezension folgt sobald ich "Our Dark Duet" beendet habe
Dear Martin von Nic Stone - Rezension
2 Neuzugänge von Januar
Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken von John Green - Kurzrezension

Die Serien:
Criminal Minds (Staffel 11 beendet)
Diese Serie schaue ich sehr gerne nebenbei wenn ich gerade etwas anderes mache und soweit gefällt sie mir auch ganz gut. Allerdings habe ich auch bei Staffel 5 begonnen, also mit einem bereits eingespieltem Team und auch weil ich nicht wirklich Lust auf die ersten vier Staffeln hatte, weil auch diese Serie relativ alt ist ^^

Supernatural (Staffel 12 fast beendet)
Haha, fast... nur noch eine Folge :-( und dann muss ich wieder warten... Diese Staffel hat mir ganz gut gefallen, auch wenn es schon weitaus bessere gab, man merkt der Serie halt irgendwie schon an, dass die besten Jahre bzw. Staffeln schon gelaufen sind. Dennoch bleibe ich Fan mit Leib und Seele und freue mich schon auf die nächste Staffel wie auch auf das Spin-Off "Wayward Sisters"!

Red Road (Staffel 1, Folge 1)
Irgendwie ist diese Serie einfach nur merkwürdig und abstrus und ich konnte mich mit ihr weder anfreunden noch warm werden. Ich glaube, ich werde auch nicht weiterschauen.

Filme:
Die Hütte - Ein Wochenende mit Gott
Ein unglaublich schöner aber auch sehr trauriger Film und  mit sehr interessanten Aspekten, die zum Nachdenken anregen.


The Greatest Showman
Wundervoller Film. Da schließe ich mich gerne all meinen Vorrednerinnen auf Twitter an... XD Allerdings fand ich die Handlung/den Plot ziemlich schwach und ein wenig zu unausgereift, das hätte man meiner Meinung noch deutlich besser ausbauen können. Dafür war aber die Musik top! Musical halt... ^^ Seid ihr eigentlich an einer Filmreview interessiert?

Was ist für nächsten Monat geplant?
Meine Blog-To-Do-Liste wächst und wächst und ich kann euch nicht mit Bestimmtheit sagen, was für Beiträge auf jeden Fall im Februar kommen werden. Aber ich werde an einer Blogtour teilnehmen und freue mich jetzt schon unglaublich darauf euch davon genaueres zu erzählen und dann meinen eigentlichen Beitrag dazu zu schreiben und zu veröffentlichen! :D Also bleibt gespannt! - Und ganz nebenbei: ich lese aktuell "Our Dark Duet" (gefällt mir sehr gut) und "A Conjuring of Light" (gefällt mir weniger gut, komme nicht wirklich rein, was echt schade ist) von V. E. Schwab und höre das Hörbuch zu "George" von Alex Gino.

Kommentare:

  1. Liebe Hanna,

    The Greatest Showman fand ich auch großartig und selbst jetzt hab ich noch ständig einen Ohrwurm vom Soundtrack!
    Und ja, ein Filmreview würde mich auf jeden Fall sehr interessieren :)
    Ich glaube ich weiß, was du damit meinst, dass die Story eher schwach war, aber ich finde es trotzdem gut umgesetzt und man konnte als Zuschauer eigentlich auch vieles erahnen :)

    Liebste Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den ganzen Lobeshymnen konnte ich mich dann doch nicht ganz anschließen ^^ schön, dass ich damit nicht alleine bin XD Und der Soundtrack ist einfach nur hamme! *-*

      LG Hanna

      Löschen

Achtung! Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert hast.