Samstag, 31. März 2018

Veränderungen - 3 Jahre Fairytales

Heute vor drei Jahren erschien meine allererste Rezension auf diesem Blog und damit auch mein allererster Beitrag. - Was ist in diesen drei Jahren passiert? Und was hat sich verändert?

Meine ersten Rezensionen sind grauenhaft. Man liest einfach, dass ich keinerlei Erfahrung hatte was Rezensionen schreiben betrifft. Die meisten sind nur einen Absatz mit zehn Zeilen lang und bewerten das Buch sehr, sehr oberflächlich. Am liebsten würde ich sie löschen oder zumindest dafür vor Scham im Boden versinken. Aber ich mache es nicht. Dafür finde ich sie zu lustig, diese "Rezensionen" meines 13-14jährigen Ichs, dass noch Bücher über Vampire, Aliens, Bad Boys etc verschlungen und geliebt hat... Außerdem können meine Leser, also ihr, sehen, dass ich mich sehr wohl verbessert habe und sich das Folgen und Lesen meines Blogs doch lohnt. Hoffe ich zumindest. ^^ Wer weiß was ich in drei Jahren über meine jetzigen Rezensionen und Beiträge denke. XD
Kostproben gefällig?

Dark Heroine - Dinner mit einem Vampir (31.05.2015)
"...schöne und lustige Geschichte,... teilweise doch sehr klischeehaft... bösen Buben... vier von fünf Sternchen." - Ich bin mir sicher, nach dieser "grandiosen" Rezension werdet ihr alle das Buch lesen. Nicht wahr!? ^^
Dark Elements - Steinerne Schwingnen 29.04.2015
"Herrlich! Noch ein schönes Buch von Jennifer L. Armentrout...Wow das war aber ne XXL-Überraschung..." Wo sind wir denn hier bitte gelandet? XXL-Möbelhaus oder was? Den letzten Band der Trilogie habe ich vor anderthalb Jahren gelesen und mittlerweile weiß ich auch, dass diese Bücher nur so vor Sexismus triefen - und vor Klischees auch. Aber der Sexismus! Hui, gut das ich mich weiterentwickelt und informiert habe.
Die Farben des Blutes -Die rote Königin (11.07.20115)
Hier eine ausführlichere Rezension. Aber die Formatierung. Grundgütiger! Und ja ich weiß, die Formatierung der mobilen Version meines Blogs lässt auch immer noch zu wünschen übrig, aber die Desktop-Version ist doch ganz hübsch anzuschauen mittlerweile!
"Da geht wahrlich die Post ab...da liegt der Hase im Pfeffer..." Ja, manchmal gehen die Pferde der Umgangssprache mit mir durch und wenn ich grinsend wie ein Honigkuchenpferd vor meinem Laptop sitze und am liebsten "Holla, die Waldfee" schreiben möchte, sollte ich es vielleicht doch lieber lassen.
"Cal ist mir zu engstirnig. Als Kronenprinz hat er später ein Königreich zu regieren und sein Ansatz, das Volk besser zu kennen um ein guter König zu werden, ist ja ganz nett, aber kann der nicht verdammt noch mal von seinem hohen Ross runter kommen?! Ist ja furchtbar! Kygo in Eona hat genau dasselbe Problem. Sie begreifen einfach nicht, dass wenn sie ihrem Volk helfen wollen, einsehen müssen das sie stinknormale Menschen sind." Meine Güte, hier werde ich ja richtig emotional! - Insgesamt begründe ich in dieser Rezension meine Meinung aber endlich etwas mehr und es wird auch ein wenig ausführlicher.
Throne of Glass - Die Erwählte (29.11.2015)
Die Formatierung ist besser geworden. Dennoch wieder eine etwas kürzere Rezension.
"Die Charaktere waren echt realistisch! Fünf von fünf gläsernen Sternen!" Boah, echt wirklich? Krass! - Ja, ich mag die ToG-Reihe wirklich sehr gerne. Aber mittlerweile weiß ich auch, dass auch diese Bücher nicht ganz harmlos sind und auch Rassismus beinhalten. Deswegen möchte ich kritisch bleiben bzw. kritischer werden.

Mittwoch, 28. März 2018

Frauen dürfen hier nicht träumen

Frauen dürfen hier nicht träumen - Mein Ausbruch aus Saudi-Arabien, mein Weg in die Freiheit
Rana Ahmad


Format: Klappbroschur

Seiten: 320

Preis: 16 EUR

Erscheinungsdatum: 15.01.2018

Verlag: btb Verlag

ISBN: 978-3-442-75748-0


Inhalt: Flirrende Hitze, in der Sonne glitzernde Wolkenkratzer: Saudi-Arabien ist eines der reichsten Länder der Welt. Beherrscht von Scharia und der Religionspolizei. Als Zehnjährige muss Rana sich zum ersten Mal verschleiern. Sie soll die Sonne auf der Haut nicht mehr spüren, darf ohne männliche Begleitung nicht mehr auf die Straße. Rana fehlt die Luft zum Atmen, sie beginnt zu zweifeln: an Gott. Darauf steht in Saudi-Arabien die Todesstrafe. Auch deshalb beschließt sie auszubrechen.

Meine Meinung: Mir fällt es unglaublich schwer, das was ich gelesen habe und das was ich dabei empfunden habe in Worte zu fassen. Saudi-Arabien ist eine vollkommen fremde Welt und vor allem Kultur für mich. Dokumentationen und Artikel können einem zwar genau erklären wie die Stellung der Frau in diesem Land ist und was ihnen erlaubt ist und was nicht. Aber ihr Leid und den Schmerz, die Unterdrückung... wirklich zur Geltung kann es nur durch den Bericht einer Frau kommen, die es selbst erlebt hat. Rana Ahmad wählt einfache Worte um ihre Vergangenheit dort zu beschreiben, die Erfahrungen die sie gesammelt hat. Einfach und ungeschönt. Brutal und fast unvorstellbar.

Samstag, 10. März 2018

Batman - Nightwalker

Batman - Nightwalker (DC Icons Series 2)
Marie Lu

Format: gebunden

Seiten: 272

Preis: ca. 15 EUR (Amazon)

Erscheinungsdatum: 02.01.2018

Verlag: Random House

ISBN: 9780399549786

Inhalt: Before he was Batman, he was Bruce Wayne. A reckless boy willing to break the rules for a girl who may be his worst enemy.
One by one, the city's elites are being executed as their mansions' security systems turn against them, trapping them like prey. Meanwhile, Bruce is turning eighteen and about to inherit his family's fortune, not to mention the keys to Wayne Enterprises and all the tech gadgetry his heart could ever desire. But after a run-in with the police, he's forced to do community service at Arkham Asylum, the infamous prison that holds the city's most brutal criminals.In Arkham, Bruce meets Madeleine, a brilliant girl with ties to the Nightwalkers. What is she hiding? And why will she speak only to Bruce? Madeleine is the mystery Bruce must unravel. But is he getting her to divulge her secrets, or is he feeding her the information she needs to bring Gotham City to its knees? Bruce will walk the dark line between trust and betrayal as the Nightwalkers circle closer. Quelle


Meine Meinung: Dieses Buch steht in keinem inhaltlichen Zusammenhang mit "Wonder Woman" und kann daher unabhängig davon gelesen werden. Wer aber hier einen düsteren Batman-YA Roman erwartet, so wie ich, den muss ich leider enttäuschen. Meiner Meinung nach hat "Batman - Nightwalker" nicht viel mit Batman gemeinsam oder zu tun, wenn man mal von den Namen der Charaktere und Gotham City absieht. Dann bleibt eigentlich nur noch ein leicht unterhaltender, ziemlich vorhersehbarer YA-Thriller mit flachen Charakteren zurück.
Bruce Wayne schein zu Beginn der typische Batman zu sein. Distanziert, einsam, reich und einem leichten Hang zur Selbstjustiz. Aber er ist eben auch noch ein Teenager, der seine Hormone nicht ganz im Griff hat. Jedenfalls bleibt es dabei, was ich ziemlich schade fand, weil ich als Leserin nicht wirklich das Gefühl hatte, ihn als Charakter besser kennen zu lernen. Für seine bereits genannten Eigenschaften wird immer der Tod seiner Eltern genannt und wie schlimm ihm es deswegen eigentlich noch immer geht. Seit dem Tod sind aber 10 Jahre vergangen, ich finde langsam reicht es aber darauf herumzureiten. 
Jedenfalls hat Bruce eine sehr merkwürdige Beziehung zu seinem Erziehungsberechtigten Alfred. Obwohl die beiden sich relativ nahe zu stehen scheinen, spricht Alfred sein Mündel immer mit "Master Wayne" an. Das kann man bei einem Erwachsenen vielleicht noch durch gehen lassen, aber Alfred ist sowas wie eine Vaterfigur, ein Erziehungsberechtigter. Wieso diese Distanziertheit? Das war mir sehr befremdlich.

Donnerstag, 8. März 2018

Empfehlungen zum Weltfrauentag

Der März ist nicht nur der Monat der Frauen, sondern heute ist auch Weltfrauentag, ein Tag der Gleichberechtigung und des Feminismus' und nicht der Blumen und Pralinen. Und ich habe mir aufgrund diesen Anlasses mal ein paar Bücher rausgesucht, die starke und selbstbestimmte Protagonistinnen beinhalten!

1. Starr (The Hate U Give von Angie Thomas)
Eine Jugendliche, die lernt für sich und ihre Werte einzustehen, an Selbstbewusstsein gewinnt und ihre Freunde und Familie vor alles und jeden beschützen würde.

2. Alanna (Alanna von Tamora Pierce)
Ein Mädchen, das mit ihrem Zwillingsbruder Rollen tauscht, um am Königshof zum Ritter ausgebildet zu werden und sich dabei mit jedem anlegt, der ihr dabei ihm Weg steht. Dabei rettet sie dann noch gaaaanz zufällig den Kronenprinzen und das Königreich, findet die große Liebe und lernt noch weitere Powerfrauen kennen! Ich habe dieses Buch in meiner Kindheit dafür geliebt, dass wir es hier mit einem Mädchen zu tun haben, dass ganz andere Vorstellungen von ihrem Leben hat und Ritterin werden möchte! (Ein Reread ist geplant!)

3. Anne (Anne auf Green Gables von Lucy Maud Montgomery)
Ein Mädchen, das für ihre Zeit schon sehr aufgeweckt, selbstbewusst, ja sogar feministisch ist! Und gerade aufgrund Annes starken, selbstbewussten Charakter habe ich die Bücher über sie sehr geliebt und sie war mein Vorbild, da ich mich auch gerade mit ihrer Einbildungskraft und ihrer Fantasie gut identifizieren konnte. - Auch hier ist ein Reread geplant! ^^

4. Kate (Monsters of Verity von V. E. Schwab)
Legt euch nicht mit diesem sassy, kickass Girl an! Selbstbewusst, stark, mutig. Begeisterte Monsterjägerin mit silbern lackierten Nägeln! ;-) Und eine unglaublich tolle Freundin!

5. Vivian (Moxie von Jennifer Mathieu)
Anfangs noch sehr "lieb und brav", entdeckt aber schnell ihre feministische Ader und wird im Laufe der Handlung zu einer selbstbewussten und starken Jugendlichen!

6. Rana (Frauen dürfen hier nicht träumen von Rana Ahmad)
Rana, eine junge Frau aus Saudi Arabien, die in ihrem Buch von ihrem Leben und der Unterdrückung von Frauen und der Demütigung in Saudi Arabien und ihrer Flucht nach Deutschland erzählt. Dieses Buch... mir fehlen wirklich die Worte, um angemessen zu beschreiben wie ich mich momentan während des Lesens fühle. Frauen werden in Saudi Arabien systematisch unterdrückt; Weiblichkeit ist sündhaft; eine Frau zu sein ist eine Schande; als Frau muss man sich schämen, seine Rundungen bzw. Körper schön zu finden. Sie erleben Gewalt, werden missbraucht, unterdrückt und schlecht gemacht. - Und genau deswegen brauchen wir den Weltfrauentag und Feminismus! Wir müssen auf solche Ungerechtigkeiten aufmerksam machen und sie bekämpfen! Denn auch wenn es uns Frauen in Europa super geht im Vergleich zu den Frauen andernorts, wie zum Beispiel in Saudi Arabien, gibt es immer noch Sexismus und keine Gleichberechtigung.

Sonntag, 4. März 2018

Februarmärchen

Monatsrückblick: Februar


Mit dem Februar bin ich eigentlich ziemlich zufrieden, ich habe ungefähr so viel gelesen wie im letzen Monat und unter den vier Büchern waren auch drei wirklich richtig gute Bücher dabei und ich habe mit meinem Blog zum aller ersten Mal an einer Blogtour teilgenommen, die mir wirklich viel Spaß gemacht hat.

Gelesene Bücher:
We should All be Feminists von Chimamanda Ngozi Adichie - Kurzrezension folgt
Our dark Duet von V. E. Schwab - Kurzrezension folgt
Moxie von Jennifer Mathieu - Rezension
Batman: Nightwalker von Marie Lu - Rezension folgt

Gesehene Serien:
This Is Us
Eine wundervolle Serie über eine ziemlich außergewöhnliche Familie, die Themen wie Rassismus, Bisexualität, Adoption, Familie generell, Fat Shaming, Trauer und Verlust... Ich bin zwar noch nicht ganz fertig mit der ersten Staffel, aber ich liebe die Serie jetzt schon und kann sie euch nur ans Herz legen!

Donnerstag, 1. März 2018

Moxie

Moxie
Jennifer Mathieu

Format:  gebunden

Seiten: 330

Preis: 14,99€ (Amazon)

Erscheinungsdatum: 19.09.2017

Verlag: Roaring Brook Pr.

ISBN: 9781626726352

Inhalt: An unlikely teenager starts a feminist revolution at a small-town Texan high school in the new novel from Jennifer Mathieu, author of The Truth About Alice.
MOXIE GIRLS FIGHT BACK! Vivian Carter is fed up. Fed up with an administration at her high school that thinks the football team can do no wrong. Fed up with sexist dress codes, hallway harassment, and gross comments from guys during class. But most of all, Viv Carter is fed up with always following the rules.Viv's mom was a tough-as-nails, punk rock Riot Grrrl in the '90s, and now Viv takes a page from her mother's past and creates a feminist zine that she distributes anonymously to her classmates. She's just blowing off steam, but other girls respond. As Viv forges friendships with other young women across the divides of cliques and popularity rankings, she realizes that what she has started is nothing short of a girl revolution. Moxie is a book about high school life that will make you wanna riot!


Meine Meinung: Moxie hat mich unglaublich wütend gemacht. Und zwar so wütend, ich hätte am liebsten das Buch in die Ecke geworfen und wäre gerne darauf herumgetrampelt. (So ginge es mir übrigens auch bei The Hate U Give). Habe ich natürlich nicht gemacht. Denn gleichzeitig habe ich mich während des Lesens richtig "empowered", stark und unbesiegbar gefühlt! 
Vivian erlebt jeden Tag an ihrer Schule Sexismus, der sogar so weit geht, dass einige Mitschüler den Mädchen gegenüber sexuell übergriffig werden und die Schulleitung interessiert das absolut gar nicht, die unterstützt das sogar in gewisser Hinsicht. Und jetzt versteht ihr meine Wut auch oder? Gerade als Mädchen/junge Frau betrifft mich das Thema Sexismus und Feminismus ganz besonders und ich fühle mich schon ein wenig als Mädchen persönlich angegriffen, wenn dann so etwas oder ähnliches passiert... Und bei einem Buch kann man leider nur tatenlos zu sehen bzw. lesen, was als nächstes passiert. Aber Vivian, ihre Freundinnen und Schulkameradinnen haben einen unglaublich tollen Weg gefunden gegen den Sexismus an ihrer Schule zu kämpfen und legen sich dabei mit niemand anderem als ihrem Schulleiter an, der die Feminismusbewegung unbedingt stoppen will und mit Suspendierung und/oder Schulverweis den Moxie Girls droht. But guess what?! "Moxie girls fight back!"