Donnerstag, 8. März 2018

Empfehlungen zum Weltfrauentag

Der März ist nicht nur der Monat der Frauen, sondern heute ist auch Weltfrauentag, ein Tag der Gleichberechtigung und des Feminismus' und nicht der Blumen und Pralinen. Und ich habe mir aufgrund diesen Anlasses mal ein paar Bücher rausgesucht, die starke und selbstbestimmte Protagonistinnen beinhalten!

1. Starr (The Hate U Give von Angie Thomas)
Eine Jugendliche, die lernt für sich und ihre Werte einzustehen, an Selbstbewusstsein gewinnt und ihre Freunde und Familie vor alles und jeden beschützen würde.

2. Alanna (Alanna von Tamora Pierce)
Ein Mädchen, das mit ihrem Zwillingsbruder Rollen tauscht, um am Königshof zum Ritter ausgebildet zu werden und sich dabei mit jedem anlegt, der ihr dabei ihm Weg steht. Dabei rettet sie dann noch gaaaanz zufällig den Kronenprinzen und das Königreich, findet die große Liebe und lernt noch weitere Powerfrauen kennen! Ich habe dieses Buch in meiner Kindheit dafür geliebt, dass wir es hier mit einem Mädchen zu tun haben, dass ganz andere Vorstellungen von ihrem Leben hat und Ritterin werden möchte! (Ein Reread ist geplant!)

3. Anne (Anne auf Green Gables von Lucy Maud Montgomery)
Ein Mädchen, das für ihre Zeit schon sehr aufgeweckt, selbstbewusst, ja sogar feministisch ist! Und gerade aufgrund Annes starken, selbstbewussten Charakter habe ich die Bücher über sie sehr geliebt und sie war mein Vorbild, da ich mich auch gerade mit ihrer Einbildungskraft und ihrer Fantasie gut identifizieren konnte. - Auch hier ist ein Reread geplant! ^^

4. Kate (Monsters of Verity von V. E. Schwab)
Legt euch nicht mit diesem sassy, kickass Girl an! Selbstbewusst, stark, mutig. Begeisterte Monsterjägerin mit silbern lackierten Nägeln! ;-) Und eine unglaublich tolle Freundin!

5. Vivian (Moxie von Jennifer Mathieu)
Anfangs noch sehr "lieb und brav", entdeckt aber schnell ihre feministische Ader und wird im Laufe der Handlung zu einer selbstbewussten und starken Jugendlichen!

6. Rana (Frauen dürfen hier nicht träumen von Rana Ahmad)
Rana, eine junge Frau aus Saudi Arabien, die in ihrem Buch von ihrem Leben und der Unterdrückung von Frauen und der Demütigung in Saudi Arabien und ihrer Flucht nach Deutschland erzählt. Dieses Buch... mir fehlen wirklich die Worte, um angemessen zu beschreiben wie ich mich momentan während des Lesens fühle. Frauen werden in Saudi Arabien systematisch unterdrückt; Weiblichkeit ist sündhaft; eine Frau zu sein ist eine Schande; als Frau muss man sich schämen, seine Rundungen bzw. Körper schön zu finden. Sie erleben Gewalt, werden missbraucht, unterdrückt und schlecht gemacht. - Und genau deswegen brauchen wir den Weltfrauentag und Feminismus! Wir müssen auf solche Ungerechtigkeiten aufmerksam machen und sie bekämpfen! Denn auch wenn es uns Frauen in Europa super geht im Vergleich zu den Frauen andernorts, wie zum Beispiel in Saudi Arabien, gibt es immer noch Sexismus und keine Gleichberechtigung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Achtung! Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert hast. Dies betrifft auch die Datenschutzerklärung von Google.