Samstag, 31. März 2018

Veränderungen - 3 Jahre Fairytales

Heute vor drei Jahren erschien meine allererste Rezension auf diesem Blog und damit auch mein allererster Beitrag. - Was ist in diesen drei Jahren passiert? Und was hat sich verändert?

Meine ersten Rezensionen sind grauenhaft. Man liest einfach, dass ich keinerlei Erfahrung hatte was Rezensionen schreiben betrifft. Die meisten sind nur einen Absatz mit zehn Zeilen lang und bewerten das Buch sehr, sehr oberflächlich. Am liebsten würde ich sie löschen oder zumindest dafür vor Scham im Boden versinken. Aber ich mache es nicht. Dafür finde ich sie zu lustig, diese "Rezensionen" meines 13-14jährigen Ichs, dass noch Bücher über Vampire, Aliens, Bad Boys etc verschlungen und geliebt hat... Außerdem können meine Leser, also ihr, sehen, dass ich mich sehr wohl verbessert habe und sich das Folgen und Lesen meines Blogs doch lohnt. Hoffe ich zumindest. ^^ Wer weiß was ich in drei Jahren über meine jetzigen Rezensionen und Beiträge denke. XD
Kostproben gefällig?

Dark Heroine - Dinner mit einem Vampir (31.05.2015)
"...schöne und lustige Geschichte,... teilweise doch sehr klischeehaft... bösen Buben... vier von fünf Sternchen." - Ich bin mir sicher, nach dieser "grandiosen" Rezension werdet ihr alle das Buch lesen. Nicht wahr!? ^^
Dark Elements - Steinerne Schwingnen 29.04.2015
"Herrlich! Noch ein schönes Buch von Jennifer L. Armentrout...Wow das war aber ne XXL-Überraschung..." Wo sind wir denn hier bitte gelandet? XXL-Möbelhaus oder was? Den letzten Band der Trilogie habe ich vor anderthalb Jahren gelesen und mittlerweile weiß ich auch, dass diese Bücher nur so vor Sexismus triefen - und vor Klischees auch. Aber der Sexismus! Hui, gut das ich mich weiterentwickelt und informiert habe.
Die Farben des Blutes -Die rote Königin (11.07.20115)
Hier eine ausführlichere Rezension. Aber die Formatierung. Grundgütiger! Und ja ich weiß, die Formatierung der mobilen Version meines Blogs lässt auch immer noch zu wünschen übrig, aber die Desktop-Version ist doch ganz hübsch anzuschauen mittlerweile!
"Da geht wahrlich die Post ab...da liegt der Hase im Pfeffer..." Ja, manchmal gehen die Pferde der Umgangssprache mit mir durch und wenn ich grinsend wie ein Honigkuchenpferd vor meinem Laptop sitze und am liebsten "Holla, die Waldfee" schreiben möchte, sollte ich es vielleicht doch lieber lassen.
"Cal ist mir zu engstirnig. Als Kronenprinz hat er später ein Königreich zu regieren und sein Ansatz, das Volk besser zu kennen um ein guter König zu werden, ist ja ganz nett, aber kann der nicht verdammt noch mal von seinem hohen Ross runter kommen?! Ist ja furchtbar! Kygo in Eona hat genau dasselbe Problem. Sie begreifen einfach nicht, dass wenn sie ihrem Volk helfen wollen, einsehen müssen das sie stinknormale Menschen sind." Meine Güte, hier werde ich ja richtig emotional! - Insgesamt begründe ich in dieser Rezension meine Meinung aber endlich etwas mehr und es wird auch ein wenig ausführlicher.
Throne of Glass - Die Erwählte (29.11.2015)
Die Formatierung ist besser geworden. Dennoch wieder eine etwas kürzere Rezension.
"Die Charaktere waren echt realistisch! Fünf von fünf gläsernen Sternen!" Boah, echt wirklich? Krass! - Ja, ich mag die ToG-Reihe wirklich sehr gerne. Aber mittlerweile weiß ich auch, dass auch diese Bücher nicht ganz harmlos sind und auch Rassismus beinhalten. Deswegen möchte ich kritisch bleiben bzw. kritischer werden.

(c) Benjamin Spang
2015 habe ich 106 Beiträge veröffentlicht. Also circa alle drei Tage einer, ein Tempo und eine Regelmäßigkeit unter der die Qualität definitiv gelitten hat und etwas, dass ich heute nicht mehr packen würde und auch nicht mehr möchte. 2016 waren es dann schon "nur" noch 73 und 2017 76 Beiträge. Ich denke ich habe mich zwischen 70 und 80 Beiträgen ganz gut stabilisiert. Auch habe ich mir 2017 vorgenommen Beiträge unter dem Motto "Mehr Qualität als Quantität" zu veröffentlichen und ich denke, dies ist mir ebenfalls ganz gut gelungen. Das werde ich übrigens 2018 weiterführen.

Das Aussehen meines Blogs hat sich über die Jahre nicht sehr verändert. Zum Beispiel kamen der Header und der Spruch dazu. Die Sidebar verändere ich mehrmals im Jahr. Ich denke, dass ist auch ziemlich normal und in Ordnung. Außerdem kam im letzen oder vorletzen (ganz genau weiß ich es leider nicht) Jahr etwas mehr Kontrast dazu. War mein Blog zu Beginn noch komplett helblau/weiß, sorgt ein wenig hellgrün/dunkelgrün für mehr Kontrast. - Manchmal überlege ich mein Design komplett zu verändern, aber ich habe ein paar Problemchen mit der Hintergrundfarbe und müsste deswegen alle Beiträge die auf meinem Blog erschienen sind, überarbeiten und darauf habe ich keine Lust. Außerdem mag ich eigentlich mein Design. Stimmt, es ist nicht gerade professionell oder seriös, sondern eher verspielt und träumerisch. Aber ich mag's und ich habe auch schon Kommentare bekommen, die mein Design loben. Von daher! - Ganz aktuell sind übrigens die Reaktionen am Ende eines jeden Beitrags! Sie werden allerdings fast gar nicht genutzt, daher sind sie momentan noch auf Probezeit und ich überlege sie wieder vom Blog zu nehmen.

Kommen wir zu mir. Der Bloggerin. Dem Menschen hinter diesem Blog. - Ich habe eigentlich nicht das Gefühl, dass man auf meinem Blog viel zu meiner Person erfährt, weil ich in der Hinsicht echt knauserig bin. Würden euch Beiträge mehr zu meiner Person und meinem Privatleben oder so interessieren? - Jedenfalls habe ich letztes Jahr mal endlich meine "Über mich"-Seite aktualisiert. Ich war mit ihr ziemlich unzufrieden. Ich sehe gerade, dass auch meine aktuelle Seite ein kleines Update bräuchte... ^^
Ich als Person habe mich verändert. Klar, ich bin älter geworden. Ich habe diesen Blog mit 13 Jahren gestartet, bin mittlerweile 16 und werde im Mai 17. Nicht sonderlich alt oder erwachsen. Aber in diesen drei Jahren habe ich mich sehr verändert und ich finde es schön zu sehen, dass man das aufgrund meiner älteren Beiträge gut mitverfolgen kann. Mit meiner Person/meinem Charakter hat sich auch mein Lesegeschmack verändert. Sehr sogar. Ich lese deutlich mehr auf Englisch, wage mich immer öfter aus meiner Komfortzone heraus, lese "unbequeme" Bücher. Ich lese nicht nur um mich zu unterhalten, sondern auch um mich zu informieren, meine Horizont zu erweitern und als Person zu wachsen.

Während meines ersten Jahres als Bloggerin war ich sehr abgeschottet und isoliert. Ich hatte kein Twitter und kein Instagram. Ich bin nur drei bis vier Blogs gefolgt. Dann kam Instagram und im Juni 2016 auch endlich Twitter dazu. Während ich Instagram eher halbherzig betreibe, hat Twitter in so vielerlei Hinsicht mein Leben als Bloggerin wie auch mein Privatleben beeinflusst und bereichert! Ich habe mehr Menschen kennen und lieben gelernt, die ich auch auf keinen Fall missen möchte. Ich bin immer noch eine sehr kleine Bloggerin, lange noch nicht so einflussreich oder beliebt wie manch andere, die genauso lange oder noch nicht so lange wie ich bloggen. Aber ich und mein Geschreibsel werden nicht (mehr) ignoriert. Menschen antworten, reden mit mir und tauschen sich mit mir aus. Auf der FBM sind wir schon ein bisschen wie eine Familie, jeder redet mal mit jedem und man begegnet sich mit Aufmerksamkeit und viel Freundlichkeit. Ich habe richtige, echte Freunde gefunden. Und so lange es Menschen gibt mit denen ich mich über Bücher und die Welt austauschen kann, egal ob hier oder auf Twitter, ist mir meine Followerzahl schnuppe.

Vielen Dank für drei tolle Jahre! Keine Ahnung wie ihr das erste Jahr auf meinem Blog ausgehalten habt, aber cool, dass ihr es getan habt! - Ich hoffe ihr habt nun mehr von meinem Blog. Zumindest von den Rezensionen. ^^ (Ich komme immer noch nicht über diese 10 Zeiler von einer "Rezension" hinweg, die so unfassbar oberflächlich wie lustig sind.)

Herzlich willkommen auf Fairytales! Viel Spaß beim Stöbern, Lesen und Austauschen!

Kommentare:

  1. Ach ja, die ersten Rezensionen xD Meine ersten sind mindestens genau so grauenhaft, aber so im Nachhinein geht es wohl allen so, wenn man mit dem Rezensieren und Bloggen anfängt. Hatte mal eine Zeit lang überlegt, meine Rezensionen durchzugehen und die ersten, schlimmsten auszusortieren. Dann hab ich aber gedacht: Wieso? Sollen sie ruhig da bleiben, damit andere dann im Vergleich mit den aktuellen meine Besserung und Entwicklung sehen sollen ^^

    Ich jedenfalls finde es toll, wie du deine Entwicklung als Bloggerin beschreibst, aber das weißt du wahrscheinlich selbst. Also, auf noch viele weitere Jahre!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was ich bei uns beiden auch besonders lustig finde ist, dass wir beide direkt losgelegt haben ohne uns vorzustellen. Du hast erstmal so 50 Rezensionen von Lovelybooks auf deinem Blog rausgehauen (das weiß ich noch, weil ich es damals schon echt lustig fand^^) und ich habe auch erstmal eine Rezension veröffentlicht.

      Hehe, danke! :-D

      Löschen

Achtung! Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert hast. Dies betrifft auch die Datenschutzerklärung von Google.